Grundanleitung: Doppelstäbchen häkeln

Grundanleitung: Doppelstäbchen häkeln

Doppelstäbchen ergeben ein lockeres und recht breites Häkelmuster. Wie Doppelstäbchen gehäkelt werden? Hier ist eine Grundanleitung!

Beim Häkeln stehen verschiedene Häkelmaschen zur Auswahl. Je nachdem, welche Maschenart gehäkelt wird, ergeben sich unterschiedliche Muster. Außerdem ist das Maschenwerk mal lockerer und mal fester und dichter.

Zu den Grundmaschen beim Häkeln gehören Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen. Die Stäbchen wiederum gibt es in verschiedenen Varianten, beispielsweise als halbe Stäbchen, als einfache Stäbchen, als Doppelstäbchen, als Dreifachstäbchen oder auch als Reliefstäbchen. Und in dieser Anleitung kümmern wir uns um die Doppelstäbchen.

 

Was sind Doppelstäbchen?

Doppelstäbchen sind eine Form von Häkelmaschen. Sie sorgen für ein recht lockeres und breites Muster aus hohen Maschen. Dabei sind Doppelstäbchen im Prinzip nichts anderes als feste Maschen, die auf Stelzen stehen. Gleichzeitig sind Doppelstäbchen doppelt so hoch wie normale Stäbchen. Damit diese Höhe zustande kommt, werden Umschläge gearbeitet.

Die Schlingen, die durch die Arbeitschlinge, die Umschläge und die aufgenommene Masche entstehen, werden dann nacheinander abgehäkelt. Der Unterschied beim Häkeln von festen Maschen und Stäbchen besteht somit darin, dass bei Stäbchen zusätzlich noch Umschläge dazukommen. Und während bei normalen, einfachen Stäbchen ein Umschlag gearbeitet wird, sind es bei Doppelstäbchen zwei Umschläge. Aber der Reihe nach!

 

Doppelstäbchen häkeln – eine Grundanleitung

Bevor die ersten Doppelstäbchen gehäkelt werden können, muss erst einmal eine Basis vorhanden sein. Bei dieser Basis kann es sich beispielsweise um eine Luftmaschenkette oder eine Reihe aus festen Maschen handeln. Mit welchen Maschen die Vorreihe gehäkelt wurde, spielt keine Rolle.

Wichtig ist nur, dass überhaupt Maschen vorhanden sind, in die die Doppelstäbchen gearbeitet werden können.

 

Der Anfang

Je nachdem, aus welchen Maschen die Vorreihe besteht, kann eine Reihe aus Doppelstäbchen auf zwei Arten begonnen werden:

  1. Werden die Doppelstäbchen in eine Luftmaschenkette gehäkelt, wird das erste Doppelstäbchen der Reihe in die fünfte Luftmasche neben der Häkelnadel gearbeitet.
  2. Besteht die Vorreihe aus anderen Maschen, werden zuerst vier Wendeluftmaschen gehäkelt. Erst danach wird das Doppelstäbchen gearbeitet. Das Doppelstäbchen ist somit im Prinzip die fünfte Masche der Reihe.

In beiden Fällen müssen vier zusätzliche Luftmaschen gehäkelt werden. Diese vier Luftmaschen werden aber nicht mitgezählt. Sie sorgen lediglich für den notwendigen Höhenausgleich. Und weil dieser Höhenausgleich bei jeder Reihe notwendig ist, beginnen auch die zweite und jede folgende Reihe aus Doppelstäbchen immer mit vier Wendeluftmaschen.

 

Das Häkeln der Doppelstäbchen

Um ein Doppelstäbchen zu häkeln, werden fünf Arbeitsschritte durchgeführt:

 

  1. Auf der Häkelnadel liegt die Arbeitsschlinge. Dann werden zwei Umschläge gebildet. Für jeden Umschlag wird der Arbeitsfaden einmal um die Häkelnadel gelegt. Nachdem der Faden für die beiden Umschläge zweimal um die Häkelnadel gewickelt wurde, befinden sich damit drei Schlingen auf der Häkelnadel, nämlich die Arbeitsschlinge und davor die beiden Umschläge.

 

  1. Jetzt wird die Häkelnadel in die Masche der Vorreihe eingestochen, der Faden geholt und durch die Masche gezogen. Damit liegen vier Schlingen auf der Häkelnadel: die Arbeitsmasche, die beiden Umschläge und die eben geholte Masche.

Tipp: Gerade am Anfang kann es immer mal wieder passieren, dass ein Umschlag von der Häkelnadel rutscht. In diesem Fall lässt man die eben geholte Masche von der Häkelnadel gleiten und beginnt einfach noch einmal von vorne.

 

  1. Nun wird der Arbeitsfaden mit der Häkelnadel geholt und durch die beiden ersten Schlingen auf der Häkelnadel gezogen. Danach befinden sich noch drei Schlingen auf der Häkelnadel, nämlich die eben gearbeitete Schlinge, ein Umschlag und die ursprüngliche Arbeitsschlinge.

Tipp: Den Faden durch die Schlinge und einen Umschlag durchzuziehen, klappt am besten, wenn die Häkelnadel so gedreht wird, dass der Haken am Köpfchen der Häkelnadel nach hinten zeigt.

 

  1. Dann wird der Faden ein weiteres Mal geholt und wieder durch die beiden ersten Schlingen auf der Häkelnadel gezogen. Danach sind noch zwei Schlingen übrig, nämlich die eben gearbeitete Schlinge und die ursprüngliche Arbeitsschlinge.

 

  1. Jetzt wird der Faden ein letztes Mal geholt und durch die beiden verbliebenen Schlingen auf der Häkelnadel gezogen. Damit liegt nur noch eine Schlinge auf der Häkelnadel und das erste Doppelstäbchen ist fertig.

 

Das zweite und alle weiteren Doppelstäbchen werden nach dem gleichen Prinzip gehäkelt. Es werden also immer zwei Umschläge gemacht, bevor die nächste Masche als Schlinge auf die Häkelnadel geholt wird. Dann werden die vier Schlingen auf der Häkelnadel nacheinander abgearbeitet, indem der Faden geholt und jeweils durch die beiden ersten Schlingen auf der Häkelnadel gezogen wird. Und ist eine Reihe fertig, werden zu Beginn der nächsten Reihe aus Doppelstäbchen vier Wendeluftmaschen für den Höhenausgleich gearbeitet.

Mehr Häkelanleitungen, Häkelvorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Grundanleitung: Doppelstäbchen häkeln

 

 

Kommentar verfassen