Anleitung für gehäkelte Wollmützen

Anleitung für gehäkelte Wollmützen  

Sicher nicht zuletzt wegen der doch recht kühlen Temperaturen sind Wollmützen derzeit wieder sehr aktuell. Anders als in den letzten Jahren dominieren jetzt aber nicht mehr nur dezente und eher dunkle Farben das Bild, sondern der Trend geht hin zu hellen und bunt gemusterten Wollmützen.

Bunt gemusterte Wollmützen haben neben ihrem fröhlichen Aussehen ganz nebenbei aber noch einen sehr positiven Nebeneffekt. Wer gerne und viel häkelt, sammelt im Laufe der Zeit jede Menge Wollreste an, die nun für die Wollmützen verarbeitet werden können. 

 

Die Wollmützen können grundsätzlich sowohl von unten nach oben als auch von oben nach unten gehäkelt werden. Im Folgenden werden nun drei Grundanleitungen für das Häkeln von Wollmützen sowie eine Anleitung zum Häkeln von Bommeln als Verzierung für die Wollmützen vorgestellt. 

Einfache Anleitung für gehäkelte Wollmützen

Diese Anleitung ist recht einfach und daher auch sehr gut für Anfänger geeignet. Vorteilhaft ist zudem, dass Mützen nach dieser Anleitung für jede beliebige Größe gearbeitet werden können, ohne die Anleitung entsprechend abändern zu müssen. Benötigt werden Wolle oder bunte Wollreste sowie eine passende Häkelnadel.

Für die Wollmütze werden zunächst Luftmaschen angeschlagen, die den Rand der Mütze bilden. Dabei muss die Luftmaschenkette so lang sein, dass sie dem Kopfumfang entspricht. Die Luftmaschenkette wird dann mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen.

Nun wird reihum in Runden gehäkelt, so dass eine Art Schlauch entsteht. Mit welchen Maschen gearbeitet wird, bleibt dabei dem eigenen Geschmack überlassen. Soll die Mütze eher dick und warm werden, bieten sich feste Maschen an, für eine eher flauschige, lockere Mütze sind Stäbchen besser geeignet. Nun werden so viele Runden gehäkelt, bis die Häkelarbeit die gewünschte Größe erreicht hat.

Dann wird die letzte Masche als Luftmasche gearbeitet, der Wollfaden großzügig abgeschnitten und durch die Luftmasche gezogen. Mithilfe von Nadel und Wollfaden wird jetzt die obere Kante der Mütze zusammengezogen, der Faden dann nach innen durchgestochen und hier gut vernäht. Damit ist die Wollmütze im Prinzip auch schon fertig. 

  

Anleitung für gehäkelte Wollmützen, von unten nach oben

Bei dieser Anleitung wird von unten nach oben gearbeitet, als Muster werden halbe Stäbchen gehäkelt. Benötigt wird etwa 100g Wolle, bei der 20 Maschen und 18 Reihen bei einer Häkelnadel in der Größe 3,5 ein Quadrat mit 10cm langen Seiten ergeben. Zuerst werden 110 Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zur Runde geschlossen.

Anschließend werden drei Runden mit halben Stäbchen gehäkelt. In den folgenden vier Runden werden Zunahmen gearbeitet. Dabei wird in der vierten Runde jedes 22. Stäbchen, in der fünften Runde jedes 23. Stäbchen und in den beiden nächsten Runden jeweils jedes 12. Stäbchen verdoppelt. Die achte und die neunte Runde werden ohne Zunahmen über alle Maschen gearbeitet. Für die zehnte Runde wird die Arbeit gewendet, anschließend werden die Maschen als halbe Reliefstäbchen gehäkelt.

Dafür werden von vorne halbe Stäbchen um die Maschen der Vorrunde gearbeitet. Nun wird die Arbeit wieder gewendet. In der elften Runde wird ein halbes Stäbchen gearbeitet, anschließend eine Luftmasche und das nächste Stäbchen wird ausgelassen. Dann folgen wieder ein halbes Stäbchen, eine Luftmasche und wieder ein ausgelassenes Stäbchen. Dieser Mustersatz wird bis zum Ende der Runde wiederholt. In den beiden nächsten Runden werden immer im Wechsel eine Luftmasche und ein halbes Stäbchen gearbeitet.

Ab der 14. Runde beginnen dann die Abnahmen. Dazu werden in dieser Runde jeweils die 12. und die 13. Maschen zusammengehäkelt. Danach werden in der 16. Runde, in der 18. Runde und dann in allen folgenden Runden jeweils die Maschen zwischen den Abnahmen der Vorrunde zusammengehäkelt. Wenn die Mütze die gewünschte Länge erreicht hat, wird der Faden auf der Innenseite vernäht.   

Anleitung für gehäkelte Wollmützen, von oben nach unten

Bei dieser Anleitung wird die Mütze von oben nach unten gestrickt. Gearbeitet wird in Stäbchen, wobei jede Runde mit zwei Luftmaschen beginnt und mit einer Kettmasche in der zweiten Anfangsluftmasche endet. Verwendet wird eine dicke Wolle und eine Häkelnadel in Größe 8.

Dadurch ergeben acht Maschen und viereinhalb Reihen ein 10cm großes Quadrat. Zuerst werden drei Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen. In der ersten Runde wird eine Luftmasche gehäkelt, dann werden acht feste Maschen in den Ring gehäkelt und zum Schluss folgt eine Kettmasche. Die zweite Runde beginnt mit zwei Luftmaschen, anschließend werden je zwei Stäbchen in die übrigen Maschen gearbeitet, so dass die Häkelarbeit nach dieser Runde aus 18 Maschen besteht.

In der dritten Runde wird jede zweite Masche und in der vierten Runde jede vierte Masche verdoppelt. Dadurch sind jetzt 36 Maschen vorhanden, die über sechs Runden ohne weitere Zunahmen gehäkelt werden. In der elften Runde wird die Arbeit gewendet und jede dritte Masche verdoppelt.

In den nächsten fünf Runden werden immer im Wechsel eine feste Masche und ein Reliefstäbchen gehäkelt. Damit ist die Mütze fertig und nun muss nur noch der Faden vernäht werden.  

Anleitung für gehäkelte Bommel

Um die Wollmütze zu verzieren, bieten sich Bommel an. Diese können in unterschiedlichen Größen gearbeitet und dann entweder direkt an der Mütze festgenäht oder an einer Kordel befestigt werden. Gearbeitet werden die Bommel mit festen Maschen.Für einen Bommel werden zwei Luftmaschen angeschlagen.

In der ersten Runde werden in die zweite Luftmasche sechs feste Maschen gehäkelt und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen. In den folgenden vier Runden wird jeweils jede zweite Masche verdoppelt, so dass nach der fünften Runde 28 Maschen vorhanden sind.

Diese 28 Maschen werden nun über vier Runden gehäkelt. In der zehnten Runde beginnen die Abnahmen. Dazu wird jeweils eine feste Masche gearbeitet, die beiden nächsten Maschen werden zusammengehäkelt, dann folgt wieder eine feste Masche und danach dann wieder zwei zusammen gehäkelte Maschen. Nach diesem Schema werden die folgenden vier Runden gearbeitet, bis wieder die ursprünglichen sechs Maschen vorhanden sind.

Zwischendurch sollte der Bommel aber schon gefüllt werden, denn später ist die Öffnung zu klein. Zum Schluss wird der Bommel noch einmal nachgestopft und dann muss nur noch die verbliebene Öffnung vernäht werden.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung für gehäkelte Wollmützen  

Kommentar verfassen