Anleitung – Geschenkverpackungen häkeln

Anleitung: schöne Geschenkverpackungen häkeln  

Das ganze Jahr über gibt es Anlässe, zu denen Geschenke überreicht werden, sei es nun Weihnachten, der Geburtstag, ein Jubiläum oder andere Festtage.

Dabei werden die Geschenke jedoch üblicherweise nicht einfach nur so übergeben, sondern zuvor liebevoll verpackt, denn das Auspacken der Geschenke macht mindestens genauso viel Freude wie der eigentliche Inhalt.

Nun müssen Geschenke aber nicht immer nur in Geschenkpapier, in Schachteln oder in Geschenktüten eingepackt werden. Genauso ist es möglich, schöne Geschenkverpackungen zu häkeln. Diese Verpackungen haben den großen Vorteil, dass sie nicht nur hübsch und individuell aussehen, sondern mehrfach und auch anderweitig verwendet werden können.

Hier nun also die Anleitung für selbstgehäkelte Geschenkverpackungen:

Anleitung für runde Geschenkverpackungen ohne Deckel

Solche Geschenkverpackungen, die in Form eines Schlauches gehäkelt werden, eignen sich beispielsweise für Flaschen. Benötigt werden Wolle, eine passende Häkelnadel sowie ein Stück Band. Zuerst wird der Boden der Geschenkverpackung gehäkelt. Dazu werden acht Luftmaschen angeschlagen und zu einem Ring geschlossen. In der ersten Runde wird dann in jede der Luftmaschen eine feste Masche gehäkelt.

In der nächsten Runde wird die Maschenzahl verdoppelt, indem in jede Masche zwei feste Maschen gehäkelt werden. In den folgenden Runden werden dann gleichmäßig neue Maschen zugenommen. Dazu wird in der Folgerunde jede zweite Masche verdoppelt, danach jede dritte Masche, dann jede vierte Masche und immer so weiter, bis der Boden den benötigen Durchmesser erreicht hat.  Ist der Boden groß genug, geht es ohne Zunahmen gerade weiter.

Alle Maschen werden also reihum als feste Maschen, als Stäbchen oder als Reliefstäbchen gearbeitet. Dadurch entsteht eine geschlossene Verpackung, durch die der Inhalt nicht sichtbar ist. Wer lieber eine netzartige Verpackung häkeln möchte, kann natürlich auch unterschiedliche Muster ausprobieren.

Ein sehr schönes und elegantes Häkelmuster ergibt sich beispielsweise, wenn jeweils drei Stäbchen, zwei Luftmaschen und danach wieder drei Stäbchen gearbeitet werden. Der Schlauch wird nun so weit gehäkelt, bis er das Geschenk vollständig umhüllt und zusätzlich mindestens 5cm überragt.

Abgeschlossen wird der Schlauch dann mit einer Muschelkante. Dazu werden in jede fünfte Masche fünf Stäbchen gehäkelt. Wenn der Faden abgeschnitten und vernäht ist, wird das Geschenk in den Schlauch gesteckt. Das Band wird zu einer dekorativen Schleife gebunden, die gleichzeitig als Verschluss dient. 

Anleitung für runde Geschenkverpackungen mit Deckel

Solche Geschenkverpackungen eignen sich für kleine Geschenke und als Hilfsmittel kommen hierbei die Pappkerne von Toilettenpapier zum Einsatz. Zunächst wird die Papprolle auf ein Stück Karton gestellt und der Durchmesser zweimal mit einem Stift nachgefahren.

Diese beiden Kreise wird dann ausgeschnitten. Ein Kreis wird als Boden unter die Rolle geklebt, der andere Kreis wird später der Deckel. Für größere Verpackungen können natürlich auch andere leere Verpackungen verwendet oder die Gefäße aus Karton gebastelt werden.  Gehäkelt wird nun wie bei einer runden Geschenkverpackung ohne Deckel.

Zuerst wird also die Bodenplatte gearbeitet und anschließend ein Schlauch gehäkelt, der etwa 2cm länger sein sollte als die Papprolle. Dann wird der Schlauch über die Papprolle gezogen, der Rand nach innen umgeschlagen und hier festgeklebt. Für den Deckel wird ebenfalls eine runde Platte und anschließend an mindestens 3cm breiter Rand gehäkelt. Auch dieser Rand kann mit einer Muschelkante abgeschlossen werden.

Diese Häkelarbeit wird dann auf dem zweiten Pappkreis festgeklebt. Wer möchte, kann noch eine kleine Schlaufe oder eine Kordel als Griff befestigen. 

Anleitung für eckige Geschenkverpackungen

Für eckige Geschenkverpackungen werden zunächst so viele Luftmaschen angeschlagen, dass die Luftmaschenkette der benötigten Breite der Geschenkverpackung entspricht. Anschließend wird ein Rechteck gehäkelt, das so lang ist wie die Vorderseite, der Boden, die Rückseite, der Deckel und noch einmal die halbe Vorderseite.

Danach werden die beiden Seitenteile gearbeitet und die drei Teile zusammengenäht. Als Verschluss kann ein Knopf angenäht werden, wodurch die Verpackung später dann auch als Tasche verwendet werden kann. 

Anleitung für kleine gehäkelte Engel als Dekoration

Anstelle einer Schleife aus Band, einer Kordel, einem Knopf oder einer einfachen Schlaufe können auch kleine Engel gehäkelt werden, die die Geschenkverpackung liebevoll dekorieren. Die kleinen Engel können später dann auch abgenommen werden und als Schutzengel beispielsweise am Schlüsselbund hängen.

Für einen Engel werden drei Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen.

Danach werden acht Stäbchen in den Ring gehäkelt und diese Runde wird, so wie alle folgenden Runden auch, mit einer Kettmasche geschlossen. In den nächsten vier Runden werden jeweils ein Stäbchen, eine Luftmasche und ein Stäbchen auf jedes Stäbchen gehäkelt.

In der sechsten Runde werden in jede Luftmasche jeweils zwei Stäbchen, eine Luftmasche und zwei Stäbchen gearbeitet. Nun folgt die letzte Runde und hier werden in die Luftmaschen jeweils fünf Stäbchen und eine Kettmasche gearbeitet. Der Körper des Engels ist damit fertig. Nun wird ein Zahnstocher oder ein stabiler Draht in eine etwa 3cm große Holz- oder Styroporkugel gestochen.

Die Kugel wird der Kopf des Engels und erhält nun ein aufgemaltes Gesicht und Haare aus Wollresten. Dann wird die Kugel von oben durch die Häkelarbeit geschoben und festgeklebt. Die Flügel werden entweder aus Pappkarton oder aus dickerer Metallfolie ausgeschnitten und auf dem Rücken festgeklebt.

Als Hände werden nun noch zwei kleine Holzperlen auf ein Stück Faden aufgefädelt und um den Hals gebunden.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung – schöne Geschenkverpackungen häkeln  

Kommentar verfassen