Anleitungen für gehäkelten Modeschmuck und Haarschmuck

Anleitungen für gehäkelten Modeschmuck und Haarschmuck  

Mittlerweile ist das Häkeln wieder zu einem sehr beliebten und angesagten Hobby geworden. Dachten die meisten noch vor wenigen Jahren in erster Linie an Omas Tischdeckchen, Gardinen oder Kissenhüllen, wenn es um das Häkeln ging, werden heute verschiedenste Kleidungsstücke, Haushaltstextilien und Accessoires angefertigt.

Moderne Materialien, Wolle und Garne in allen nur erdenklichen Farben sowie raffinierte Häkelmuster lassen kreative, einzigartige und modische Arbeiten entstehen, die ihren etwas angestaubten und altbackenen Charakter gänzlich verloren haben.

 

Gerade Häkelanfänger tun sich jedoch oft recht schwer damit, gleich größere Arbeiten wie einen Pullover oder eine Decke zu häkeln, denn oft fehlt einfach noch das Gefühl für die Materialien und die Technik. Anfängern wird daher oft geraten, zunächst mit einfacheren Häkelarbeiten zu beginnen, beispielsweise mit Schals oder Topflappen.

Auf Dauer kann dies aber ganz schön langweilig werden und zudem sind früher oder später sämtliche Bekannte und Verwandte mit Schals und Topflappen versorgt. Für etwas Abwechslung kann daher gehäkelter Mode- und Haarschmuck sorgen. Dieser ist recht einfach anzufertigen und eignet sich hervorragend, um verschiedene Häkeltechniken auszuprobieren. Zudem können so ganz nebenbei auch Woll- und Garnreste in dekorativer Form verarbeitet werden.

Im Folgenden werden nun zwei Anleitungen für gehäkelten Mode- und Haarschmuck vorgestellt. Dabei verstehen sich die Anleitungen als Grundanleitungen, die für verschiedene Schmuckstücke verwendet werden können:  

Modeschmuck und Haarschmuck häkeln – die Maschen

In den beiden vorgestellten Anleitungen wird mit Luftmaschen, mit festen Maschen, mit Stäbchen und mit Doppelstäbchen gearbeitet. Diese Maschen werden wie folgt gehäkelt:·         Für die erste Luftmasche wird das Garn zu einer Schlinge geformt. Nun wird das Garn, das zum Knäuel führt, mithilfe der Häkelnadel durch die Schlinge gezogen, wodurch eine neue Schlinge entsteht. Für alle weiteren Luftmaschen wird das Garn immer durch die Schlinge, die sich auf der Häkelnadel befindet, gezogen. Nach und nach entsteht so eine Kette aus Luftmaschen, vergleichbar mit einer Schnur. 

·
Für eine feste Masche wird die Häkelnadel in eine Masche der Häkelarbeit eingestochen und als Schlinge auf die Häkelnadel gezogen.

Dadurch befinden sich nun zwei Schlingen auf der Häkelnadel, nämlich die Arbeitsschlinge und die eben herausgezogene Schlinge. Dann wird das Garn mithilfe der Häkelnadel durch beide Schlingen hindurchgezogen. Danach ist nur noch eine Schlinge auf der Häkelnadel vorhanden und die feste Masche fertig.

·
Für ein Stäbchen wird das Garn zuerst einmal um die Häkelnadel geschlungen.

Danach wird wie bei der festen Masche in eine Masche eingestochen und eine Schlinge herausgezogen. Auf der Häkelnadel sind damit nun drei Schlingen vorhanden. Jetzt wird das Garn mithilfe der Häkelnadel durch die beiden ersten Schlingen auf der Nadel gezogen, so dass auf der Häkelnadel noch zwei Schlingen übrig sind. Dann wird das Garn durch diese beiden Schlingen gezogen und damit ist das Stäbchen fertig.

·
Ein Doppelstäbchen wird im Grunde genommen genauso gehäkelt wie ein Stäbchen.

Der Unterschied besteht lediglich darin, dass das Garn zweimal um die Häkelnadel gewickelt wird, bevor eine Schlinge aus der Häkelarbeit herausgezogen wird. Zu Beginn befinden sich damit vier Schlingen auf der Häkelnadel, die nacheinander abgekettet werden. Das bedeutet, das Garn wird jeweils durch die beiden ersten Schlingen auf der Häkelnadel gezogen, bis nur noch die Arbeitsschlinge übrig ist.   

Modeschmuck und Haarschmuck häkeln – ein Band

Dieses Band kann sehr vielseitig verwendet werden, beispielsweise als Armband, als Halskette, als Haargummi, als Gürtel oder als Brosche. Um das Band zu häkeln, wird zuerst eine Luftmaschenkette angeschlagen. Die Luftmaschenkette muss dabei doppelt so lang sein wie das Band werden soll. Soll das Band beispielsweise eine Halskette ergeben, muss die Luftmaschenkette also zweimal um den Hals passen.

Ist die Luftmaschenkette fertig, geht es mit festen Maschen weiter. Dafür wird nun in die zweite Luftmasche eingestochen und in diese Luftmasche werden vier feste Maschen gehäkelt. Wichtig dabei ist aber, immer nur in den obersten Faden der Luftmasche einzustechen. Ist diese Luftmasche umhäkelt, wird in die nächste Luftmasche eingestochen. Auch in diese Luftmasche werden wieder vier Luftmaschen gehäkelt und es wird immer nur in den obersten Faden eingestochen.

So geht es nun weiter, bis alle Luftmaschen umhäkelt sind. Schon nach wenigen Zentimetern dreht sich das Band dabei wie ein Korkenzieher ein. Je nach Verwendungszweck werden die beiden Enden dann zusammengenäht oder das Band wird auf einer Broschen- oder Haarnadel befestigt. Wer möchte, kann außerdem auch kleine Perlen in sein Band einarbeiten.   

Modeschmuck und Haarschmuck häkeln – eine Blüte
 

Die Blüte eignet sich prima als Brosche oder auch als Dekoration für eine Haarspange. Dabei setzt sich die Blüte aus drei gehäkelten Kreisen und einer Perle als Blütenmitte zusammen.Für den äußersten Kreis werden vier Luftmaschen angeschlagen. Anschließend werden die erste und die letzte Luftmasche mithilfe einer festen Masche zu einem Ring miteinander verbunden.

Nun werden die Luftmaschen mit festen Maschen umhäkelt, wobei in jede Masche jeweils vier feste Maschen gehäkelt werden. Die folgenden Runden werden genauso gearbeitet, in jede Masche werden also vier feste Maschen gehäkelt. Nach und nach entsteht so ein Kreis. Wenn der Kreis den gewünschten Durchmesser erreicht hat, wird die letzte Runde mit Bögen gestaltet.

Dafür werden in die erste Masche eine feste Masche und ein Stäbchen gehäkelt. In die zweite Masche werden zwei Doppelstäbchen gearbeitet und in die dritte Masche werden ein Stäbchen und eine feste Masche gehäkelt. Diese Musterabfolge wird nun reihum wiederholt. Ist der erste Kreis fertig, werden nach dem gleichen Schema zwei weitere Kreise gehäkelt.

Der zweite Kreis sollte dabei aber etwas kleiner sein als der erste Kreis und der dritte Kreis kleiner als der zweite. Zum Schluss werden die drei Kreise aufeinandergelegt und zusammen mit der Perle, die in die Mitte gelegt wird, zu einer Blüte zusammengenäht.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitungen für gehäkelten Modeschmuck und Haarschmuck

Kommentar verfassen