Gehäkelter Eiskristall als Fensterbild

Anleitung für einen gehäkelten Eiskristall als Fensterbild 

Zu den typischen Motiven für winterliche Dekorationen gehören Schneeflocken, Schneemänner und Eiskristalle, die aus den verschiedensten Materialien angefertigt und beispielsweise als Fensterbilder verwendet werden.

Der in der folgenden Anleitung beschriebene Eiskristall ist recht leicht und schnell nachzuarbeiten und bietet sich damit auch an, wenn kurzfristig ein kleines Mitbringsel benötigt wird.

 

Zudem kann die Form auch als Blüte oder Sonne interpretiert werden, so dass der weiße Eiskristall durch Häkelgarn in einer oder mehreren bunten Farben zu einer Dekoration für das ganze Jahr umgewandelt werden kann.    

Wird er beispielsweise aus gelbem Garn gearbeitet, wird er zu einer Sommerdekoration, durch Garn in Braun- und Orangetönen wird er zu einem herbstlichen Fensterbild. Außerdem kann der Eiskristall auch etwas kleiner gearbeitet werden und sich dann als Verzierung auf Glückwunschkarten oder Geschenkverpackungen wiederfinden.

Als Arbeitsmaterialien werden normales Häkelgarn in Weiß sowie eine Häkelnadel in der Stärke 2,5 benötigt.

Hier nun die Anleitung für den gehäkelten Eiskristall als Fensterbild:

       

Zunächst werden zehn Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen. Für die Mitte des Eiskristalls werden dann zwölf Mal jeweils drei Stäbchen und zwei Luftmaschen eingehäkelt, wobei das erste Stäbchen immer durch drei Luftmaschen ersetzt wird. Zum Schluss wird wieder eine Kettmache gehäkelt, die die Mitte des Eiskristalls zu einem Ring schließt.

       

Jetzt werden die Strahlen des Eiskristalls gearbeitet. Dazu werden von einem Luftmaschenbogen ausgehend jeweils drei Stäbchen, zwei Luftmaschen und drei Stäbchen eingearbeitet, wobei auch hier wieder das erste Stäbchen durch drei Luftmaschen ersetzt wird.

Dann wird mit Kettmaschen zu den neuen Luftmaschenbögen zurückgehäkelt und von dort aus das Muster wiederholt. Auf diese Weise geht es weiter, bis der Strahl aus insgesamt sechs Reihen besteht. Die anderen Strahlen werden genauso gearbeitet und am Ende hat der Eiskristall zwölf Strahlen.

Dann werden die Fäden sorgfältig vernäht und der Eiskristall gestärkt. Der Eiskristall bleibt nun solange gespannt, bis er vollständig durchgetrocknet sind.

       

Damit der Eiskristall als Fensterbild aufgehängt werden kann, wird er jetzt in einen Ring eingehäkelt. Dazu werden jeweils zwanzig feste Maschen zwischen den einzelnen Strahlen gehäkelt und auch der Eiskristall selbst in den Luftmaschenbögen durch eine feste Masche mit dem Ring verbunden.

Zum Abschluss wird noch etwas Garn oder ein dekoratives Band als Aufhängung an den Eiskristall gebunden.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung für einen gehäkelten Eiskristall als Fensterbild 

Kommentar verfassen