Puppenkleider häkeln

Die Puppenkleider häkeln 

Um Puppenkleider zu häkeln, kann man auf sehr viele verschiedene Motive zurückgreifen. Hier gibt es mal eine einfache Anleitung. Als Erstes misst man den Umfang eines „Puppen-Oberkörpers“ an der breitesten Stelle aus. Dann misst man nach, wie lang der Abstand von den Armen bis zur Taille ist.

Für den Umfang schlägt man erst einmal ein paar Luftmaschen an, bis die Luftmaschenkette lang genug ist wie der Umfang. Danach häkelt man in Runden weiter, bis der Schlauch lang genug ist und bis zur Puppen-Taille reicht. Ab hier häkelt man dann in Stäbchen.

In der ersten Stäbchenrunde macht man in jeder 2ten Masche drei Stäbchen. In der zweiten Runde in jeder dritten Masche 5 Stäbchen und in der vierten Runde noch einmal wie in der Ersten. Danach häkelt man die Stäbchen einzeln ab.

Häkeln von Kragen und Kapuze 

Wenn der Rock für die Puppe zu eng zu werden scheint, einfach noch mal die erste Runde einsetzen. So häkelt man weiter, bis der Rock lang genug ist. Zum Abschluss kommt dann noch das Cape. Dafür braucht man den Halsumfang der Puppe, den man wieder mit Luftmaschen anschlägt.

Als Kragen häkelt man dann 4 oder fünf normale Maschenreihen. Danach häkelt man wieder in Stäbchen. Dabei werden in jede dritte Masche fünf Stäbchen gesetzt. Die nächste Reihe häkelt man dann mit einem Stäbchen pro Masche.

In den weiteren Reihen häkelt man immer 1 Masche auf ein Stäbchen, wiederholt das noch einmal und macht dann in die dritte Masche zwei Stäbchen. Mehr als 6 Reihen wird man aber nicht brauchen. Zum Abschluss dreht man sich aus den Wollresten noch eine Kordel und zieht sie durch die Lücken, die in der ersten Stäbchenreihe entstanden sind. Die Kordelenden, kann man zusätzlich noch mit Bommeln oder Holzperlen verzieren. Wem das alles noch nicht genug ist, kann bei dem Cape aber auch noch eine Kapuze dazu häkeln.

Mehr Tipps, Häkelanleitungen und Häkelvorlagen:

Kommentar verfassen