Klorolle häkeln

Eine Klorolle häkeln 

Nach einem Klischee hat den Klorollenüberzieher jeder, der schon einmal einem Autofahrer mit Hut hinterher geschlichen ist, schon gesehen. Witzig sieht man die Klorollenmützen in allen Variationen hinter den Heckscheiben hervorblitzen. Aber auch in den heimischen Toiletten findet der Klorollenverschönerer wieder Einzug. Auch mit wenig Geschick, kann dieser selbst gefertigt werden.

Benötigt wird, eine volle Klorolle zum Maßnehmen, Garn und eine passende Häkelnadel zum häkeln. Natürlich kann hier auch Restwolle verarbeitet werden. Angefangen wird mit dem Deckel. Hier werden einige Luftmaschen mit einer Kettmasche zu einem Ring geschlossen. Am besten eignet sich jetzt ein Muster aus Stäbchen und Luftmaschen, damit die Struktur der Überziehmütze locker bleibt.

Anleitung für Bommel und Bändchen

Dabei müssen die Maschen immer mehr zunehmen, da die Runden immer größer werden. Es sollten so viele Runden in diesem Verfahren gehäkelt werden, bis die gehäkelte Scheibe so groß ist, wie der Durchmesser der Klorolle. Um die senkrechte Seite zu erhalten dürfen nun keine Maschen mehr zugenommen werden.

Es wird nun so lange weitergehäkelt bis die Höhe der Klopapierrolle erreicht ist. Jetzt sollten die Maschen wieder zugenommen werden, damit eine Hutkrempe entsteht. Wenn sehr viele Maschen zugenommen werden, wird die Krempe besonders wellig.

Wenn es für das Muster passend ist, kann noch ein Band zur Zierde kurz über der Krempe durchgezogen werden, das zur Befestigung mit einer Schleife versehen wird. Die Ersatzklorolle erhält auch ihren persönlichen Charme, wenn man aus dem gleichen Garn einen Bommel oben anbringt. Schon ist die Häkelmütze fürs Ersatztoilettenpapier mit wenig Aufwand fertig. Ob die Anleitung für einfarbig, im Look der Siebziger, absolut bunt, mit Bommel oder Bändchen, die selbst gehäkelte Mütze für die Klorolle wird immer ein Augenmerk auf der Ablage im Auto oder auf dem Spülkasten der Toilette sein.

Mehr Tipps, Häkelanleitungen und Häkelvorlagen:

Kommentar verfassen