Stola häkeln

Eine Stola häkeln

Wer heutzutage modisch voll im Trend sein möchte, kommt um dieses Accessoire nicht herum. Es geht hier um die Stola. Wer Spaß am Handarbeiten hat, sollte sich unbedingt ans Werk machen, eine Stola zu häkeln. Je nach Anleitung und der Größe des Einzelnen wird das fertige Stück etwa 1,70 m lang sein. Auf Wunsch kann bei den Maßen natürlich variiert werden.

Die selbst gehäkelte Stola sollte zum Schluss locker um die Schultern gelegt werden können und an beiden Enden etwas über das Gesäß hinaushängen. So ist klar, dass hier einige Knäuel an Wolle auf Vorrat vorhanden sein müssen. Bei der Berechnung der genauen Menge des Garns, hilft zumeist die Anleitung weiter oder man richtet sich nach den Angaben, auf der Banderole der Wolle.

Natürlich muss auch berücksichtigt werden, ob noch Garn für eventuelle Fransen benötigt wird. Es ist empfehlenswert, auf dünnes Garn zurückzugreifen.

Ein Kunstwerk häkeln

So hängt die selbst gehäkelte Stola schön locker von den Schultern und wird nicht zu schwer. Wird dazu noch ein Muster aus Luftmaschen und Stäbchen verwendet, wirkt das edle Stück sehr filigran und kann auch mit der Abendgarderobe kombiniert werden. Trotzdem wird das Unikat einem sonst langweilig wirkenden Pullover oder einer einfachen Bluse eine besondere Note geben. Es liegt im Auge des Betrachters, ob das gehäkelte Kunstwerk zum Schluss noch mit Fransen verziert wird.

Soll die selbst gehäkelte Stola eine Jacke oder einen Mantel verschönern, eignet sich hier natürlich auch festere Wolle.Trägt man nun das fertige Stück zur Probe, ist die stundenlange Häkelarbeit gleich vergessen. Man sieht sich im neuen Glanz, umgarnt von einem edlen Netz aus Luftmaschen und Stäbchen. Ein Kunstwerk wurde hier geschaffen, ein Unikat, das ein echter Blickfang ist.

Mehr Tipps, Häkelanleitungen und Häkelvorlagen:

Kommentar verfassen