Socken häkeln – eine Grundanleitung

Socken häkeln – eine Grundanleitung

Wenn das Prinzip einmal verstanden ist, ist es gar nicht so schwer, Socken zu häkeln. Und eine Grundanleitung dafür gibt es hier!

Anders als oft vermutet, ist es gar nicht so schwierig, Socken zu häkeln. Vor allem die Ferse scheint zwar recht anspruchsvoll. Doch wer den Dreh einmal raus hat, kann innerhalb kurzer Zeit tolle Sockenkreationen fertigen. Wie es geht, erklärt die folgende Grundanleitung.

 

Socken häkeln – so wird’s gemacht

Eine Socke setzt sich aus vier Teilen zusammen, nämlich der Spitze, dem Fuß, der Ferse und dem Schaft:

[Grafik Häkelsocke]

Socken häkeln

Diese vier Elemente werden nacheinander gehäkelt. Begonnen wird dabei mit der Spitze. Anschließend geht es mit der Fußlänge weiter. Danach folgt die Ferse und zum Schluss wird der Schaft gearbeitet.

Gehäkelt wird in Runden, wobei die Häkelarbeit nach jeder Runde gewendet wird. Für jede neue Runde werden zuerst Wendeluftmaschen gearbeitet. Wie viele Wendeluftmaschen es werden, hängt von den Maschen ab. Bei festen Maschen wird eine Wendeluftmasche gehäkelt, bei halben Stäbchen sind es zwei Wendeluftmaschen und bei Stäbchen beginnt eine neue Runde mit drei Wendeluftmaschen.

Nach den Wendeluftmaschen wird die erste Masche der neuen Runde direkt in die letzte Masche der Vorrunde gehäkelt. Dadurch befindet sich der Rundenanfang immer an der gleichen Stelle. Am Ende einer Runde wird eine Kettmasche in die erste Masche der Runde gearbeitet. So schließt sich die Runde.

 

  1. Schritt: die Spitze

Los geht’s mit der Spitze. Sie wird in festen Maschen gehäkelt. Dafür werden 5 Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zur Runde geschlossen. Danach werden Zunahmenreihen gearbeitet, und zwar so:

  1. Runde: Die 1. und die 4. Masche werden verdoppelt.
  2. Runde: In der 2. und der 5. Masche wird je eine Masche zugenommen.
  3. bis 6. Runde: Jede 3. Masche wird verdoppelt.
  4. Runde: Die 7. und die 23. Masche werden verdoppelt.
  5. Runde: In der 8. und der 24. Masche wird je eine Masche zugenommen.
  6. Runde: Die 8. und die 26. Masche werden verdoppelt.
  7. und 11. Runde: In der 9. und der 27. Masche wird je eine neue Masche zugenommen.
    12. Runde: Die 10. und die 30. Masche werden verdoppelt.

Nach der 12. Runde sollte sich die Maschenzahl auf 40 Maschen erhöht haben. Danach werden vier weitere Runden ohne Zunahmen gehäkelt. Damit ist die Spitze fertig.

Anmerkung: Je nach gewünschter Sockengröße kann es sein, dass für die Spitze mehr oder weniger Maschen benötigt werden. In diesem Fall werden entweder mehr Zunahmen gearbeitet oder die Zunahmen entsprechend reduziert. Wichtig ist, dass die Spitze nach der letzten Zunahmerunde den Umfang hat, der für die Fußlänge benötigt wird.

 

  1. Schritt: der Fuß

Für die Fußlänge wird in Runden weitergearbeitet. Damit das Gewebe nicht zu fest und zu steif wird, wird der Fuß meist in halben Stäbchen gehäkelt. Je nach gewünschtem Häkelmuster können aber natürlich auch andere Maschen gearbeitet oder verschiedene Maschen miteinander kombiniert werden. Der Fuß wird so lang gehäkelt, bis der Fuß abgedeckt und die Ferse erreicht ist.

 

  1. Schritt: die Ferse

Wie die Spitze wird auch die Ferse in festen Maschen gehäkelt. Nun wird aber nicht in Runden, sondern in Reihen gearbeitet. Die Maschen für die Ferse werden mittig auf die Maschen der Fußlänge gehäkelt. Gleichzeitig werden regelmäßig neue Maschen zugenommen.

Für die 1. Reihe der Ferse wird eine Wendeluftmasche gehäkelt. Die nächste Masche wird ausgelassen. Dann werden in die beiden folgenden Maschen eine feste Masche und eine Kettmasche gehäkelt.

Ab der nächsten Runde und in allen weiteren Runden folgen die Zunahmen, und zwar so: Als erstes wird eine Wendeluftmasche gehäkelt. Dann wird die Kettmasche der Vorreihe übersprungen. Die nächste Masche wird verdoppelt. Anschließend wird auf jede Masche der Vorreihe eine feste Masche gehäkelt, bis die letzte feste Masche der Vorreihe erreicht ist. Nun wird noch einmal eine Masche zugenommen. Zum Schluss wird eine Kettmasche in die nächste freie, unbehäkelte Masche der letzten Fußreihe gehäkelt. Dadurch ist die Fersereihe mit dem Fuß verbunden.

In jeder Fersenreihe kommen also zwei neue Maschen dazu, die jeweils in die erste und die letzte feste Masche der Vorreihe gehäkelt werden. Die Zunahmen werden solange wiederholt, bis die Anzahl der zugenommenen Maschen der Hälfte der Fußmaschen entspricht. Wurden für den Fuß beispielsweise 40 Maschen gehäkelt, werden für die Ferse also 20 Maschen zugenommen.

Danach geht es nach dem gleichen Schema, aber ohne neue Zunahmen weiter. Die Folgereihen werden somit gehäkelt, indem erst eine Wendeluftmasche gearbeitet, die Kettmasche der Vorreihe übersprungen, dann feste Maschen bis zum Ende der Reihe und zum Schluss eine Kettmasche in die nächste freie Fußmasche gearbeitet werden. Dies wird solange fortgesetzt, bis im Fuß vier Maschen weniger unbehäkelt sind als die Anzahl der Fersenmaschen. Bei beispielsweise 20 Fersenmaschen wird also gehäkelt, bis nur noch 16 freie Maschen des Fußes übrig sind.

Jetzt wird die Häkelarbeit ohne Wendeluftmasche gewendet. Dann werden über die Hälfte der Fersenmaschen lockere Kettmaschen gehäkelt. Die Kettmaschen dienen nur dazu, zur Sockenmitte zurückzukehren. Auf der fertigen Socke sollten sie von außen deshalb nicht zu sehen sein. Und wenn der Schaft mit einem anderen Garn gehäkelt wird, können die Kettmaschen weggelassen werden. In diesem Fall kann das neue Garn nämlich einfach in der Mitte der letzten Fersenreihe angesetzt werden.

 

  1. Schritt: der Schaft

Der Schaft wird wieder in Runden gehäkelt. Er kann wie der Fuß aus halben Stäbchen oder im gewünschten Häkelmuster gearbeitet werden. Dabei wird jetzt auch wieder über alle Maschen, also die Fersen- und die unbehäkelten Fußmaschen, gehäkelt. In der ersten Runde des Schaftes gibt es aber eine Besonderheit:

Hier wird beim Übergang zwischen Ferse und Fuß in die letzte Kettmasche der Ferse und die Fußmasche darunter, in die die Kettmasche gehäkelt wurde, je eine zusätzliche Masche gehäkelt. Dadurch ist nach der ersten Runde wieder die gleiche Maschenzahl wie beim Fuß vorhanden. Nun wird in Runden weitergehäkelt, bis der Schaft die gewünschte Länge erreicht hat. Dann muss nur noch der Faden abgeschnitten und vernäht werden. Damit ist die Socke fertig!

 

Mehr Häkelanleitungen, Häkelvorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Socken häkeln – eine Grundanleitung

 

Kommentar verfassen