Anleitung für ein längliches Körbchen mit Strukturmuster

Anleitung für ein längliches Körbchen mit Strukturmuster

Ob für Schmuck und Accessoires, Stifte, Handarbeitszeug, Kleinkram oder Brot und Brötchen: Körbe sind vielseitig einsetzbar. Und dabei sind sie nicht nur praktisch, sondern in der gehäkelten Version auch noch dekorativ und zudem schwer im Trend. Fast schon zu einem Klassiker sind runde Körbchen aus festen Maschen geworden. In dieser Anleitung stellen wir ein etwas anderes Modell vor.

Anzeige

Anleitung für ein längliches Körbchen mit Strukturmuster

Wir häkeln nämlich ein längliches Körbchen mit einem chicen Strukturmuster:

Die benötigten Materialien

Für das Körbchen ist ein dickeres Baumwollgarn am besten geeignet. Denn dieses Garn ist robust und pflegeleicht. Wir verarbeiten es mit doppeltem Faden, damit das Körbchen den notwendigen Stand erhält.

Wie viel Garn benötigt wird, hängt natürlich davon ab, wie groß das Körbchen werden soll. In unserem Beispiel ist es ungefähr 30 cm lang, 9 cm breit und 8 cm hoch. Dafür sind etwa 150 g Garn (bei einer Lauflänge von 90 m pro 50 g) notwendig.

Zum Häkeln sollte es eine Häkelnadel in Größe 6 bis 7 mm sein. Zusammen mit dem doppelten Faden entsteht dadurch ein stabiles und festes Gewebe. Gleichzeitig geht die Arbeit sehr schnell voran.

Neben dem Garn und der Häkelnadel werden eine Schere, eine Nähnadel mit stumpfer Spitze und eventuell ein Maßband benötigt. Als Hilfsmittel sind außerdem vier Maschenmarkierer nützlich.

Das können Markierer zum Öffnen oder einfach vier lange Fäden in einer Kontrastfarbe sein. Die Markierer kennzeichnen die Bereiche, in denen Maschen zugenommen werden. Dadurch ist es nicht notwendig, die Maschen ständig mitzuzählen.

Das Strukturmuster für das Körbchen

Unser Körbchen bekommt an den Seitenwänden ein dekoratives Muster, das an die typische Flechtoptik von Körben erinnert. Dabei ist das Muster sehr einfach zu häkeln, denn es besteht nur aus festen Maschen. Die hübsche Struktur entsteht durch die unterschiedlichen Einstichstellen.

Für das Muster ist eine gerade Maschenzahl notwendig. In Runden wird es dann wie folgt gehäkelt:

  • Runde: Die Runde beginnt mit einer Anfangsluftmasche. Danach werden immer abwechselnd eine feste Masche in die Masche der Vorrunde und eine feste Masche eine Runde tiefer gestochen gehäkelt. Für die tiefer gestochene Masche wird die Häkelnadel in die Masche unter der Masche der Vorrunde, also die Masche der Vor-Vorrunde eingestochen. Die Runde endet mit einer Kettmasche.

  • Runde: Auch hier mit einer Anfangsluftmasche beginnen. Danach wird das gleiche Muster gearbeitet, nur versetzt. Zunächst folgt also die tiefer gestochene feste Masche und danach eine normale feste Masche in die Masche der Vorrunde. Das wird bis zum Ende der Runde fortgeführt und die Runde erneut mit einer Kettmasche beendet.

Diese beiden Runden werden fortlaufend wiederholt.

Die Anleitung für ein längliches Körbchen mit Strukturmuster

Wie schon erwähnt, nehmen wir den Faden doppelt. Ratsam ist, recht fest zu häkeln, damit das Körbchen einen guten und stabilen Stand bekommt.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Anleitung für einen gehäkelten Loop

In unserem Beispiel ergeben 13 feste Maschen und 13 Runden jeweils 10 cm. Aber natürlich ist möglich, die Maschenzahlen entsprechend abzuändern, wenn mit einem anderen Garn gearbeitet wird oder das Körbchen eine andere Größe bekommen soll.

Der Boden

Für das längliche Körbchen wird ein ovaler Boden aus normalen, festen Maschen gehäkelt. Dabei beginnen wir in der Mitte und häkeln anschließend in Runden zu den Rändern hin. Durch Zunahmen wächst das Oval in der Breite.

Die Mittellinie besteht aus einer 20 cm Kette aus Luftmaschen. In unserem Fall sind das 26 Luftmaschen. Danach geht es in Runden weiter:

  1. Runde: Nun wird die Luftmaschenkette auf beiden Seiten umhäkelt, um eine Runde zu bilden. Dazu in die zweite Luftmasche (ab der Nadel) zwei feste Maschen arbeiten und einen Maschenmarkierer (MM) einlegen. In die folgenden 23 Luftmaschen je eine feste Masche häkeln und vor der Anfangsluftmasche den nächsten MM einlegen. In die Anfangsluftmasche drei feste Maschen arbeiten und erneut einen MM setzen.

Jetzt geht es auf der gegenüberliegenden Seite der Luftmaschenkette weiter. Hier in die nächsten 23 Luftmaschen je eine feste Masche häkeln. Den letzten MM einlegen und in die folgende Luftmasche noch eine feste Masche arbeiten.

Zum Schluss die Runde mit einer Kettmasche in die erste feste Masche schließen. Nach der ersten Runde sind 52 Maschen vorhanden.

  1. Runde: Diese Runde beginnt mit einer Anfangsluftmasche. Dann die beiden ersten Maschen verdoppeln. Verdoppeln meint, dass in dieselbe Masche zwei feste Maschen gehäkelt werden. Anschließend feste Maschen bis zum nächsten MM arbeiten. Die drei folgenden Maschen verdoppeln, danach feste Maschen bis zum nächsten MM häkeln, die letzte Masche noch einmal verdoppeln und die Runde mit einer Kettmasche beenden = 58 Maschen.
  1. Runde: Nach der Anfangsluftmasche 2x [eine feste Masche und eine Masche verdoppeln], danach feste Maschen bis zum MM arbeiten. Nun 3x [eine feste Masche und eine Masche verdoppeln] und bis zum folgenden MM feste Maschen häkeln. Dann eine feste Masche häkeln, die letzte Masche verdoppeln und mit einer Kettmasche enden = 64 Maschen.

Die folgenden Runden werden im Prinzip genauso gearbeitet wie die 3. Runde. Der Unterschied ist lediglich, dass sich die Zunahmen um eine Masche verschieben. Zwischen den Zunahmen wird also je eine feste Masche mehr gehäkelt.

  1. Runde: Die Anfangsluftmasche, 2x [zwei feste Maschen und eine Masche verdoppeln] und feste Maschen bis zum MM häkeln. Danach 3x [zwei feste Maschen und eine Masche verdoppeln], feste Maschen bis zum MM und zwei feste Maschen arbeiten. Die letzte Masche verdoppeln und mit einer Kettmasche enden = 70 Maschen.
  1. Runde: Die Anfangsluftmasche, 2x [drei feste Maschen und eine Masche verdoppeln] und feste Maschen bis zum MM arbeiten. Dann 3x [drei feste Maschen und eine Masche verdoppeln], feste Maschen bis zum MM und drei feste Maschen häkeln. Die letzte Masche verdoppeln und die Runde mit einer Kettmasche schließen = 76 Maschen.
  1. Runde: Nach der Anfangsluftmasche 2x [vier feste Maschen und eine Masche verdoppeln] und feste Maschen bis zum MM häkeln. Dann 3x [vier feste Maschen und eine Masche verdoppeln], feste Maschen bis zum MM und drei feste Maschen arbeiten. Die letzte Masche verdoppeln und mit einer Kettmasche enden = 82 Maschen.

Der ovale Boden des Körbchens sollte nun ungefähr 9 cm breit und 30 cm lang sein. Soll er noch größer werden, ein paar weitere Runden häkeln und dabei die Zunahmen nach dem gleichen Schema fortsetzen.

Die Wände

Für die Kante am Übergang zwischen dem Boden und den Seitenwänden folgt nun eine Runde aus festen Maschen. Dabei werden für die Maschen aber nicht wie sonst beide Maschenglieder erfasst. Stattdessen mit der Häkelnadel nur das hintere Maschenglied der Vorrunde aufnehmen.

Dadurch sind die Maschen etwas versetzt und eine schöne Kante entsteht. Auch diese Runde beginnt mit einer Anfangsluftmasche und endet mit einer Kettmasche.

Anschließend werden die Seitenwände des Körbchens gearbeitet. Dazu das Strukturmuster wie oben beschrieben in Runden häkeln.

Wenn die gewünschte Höhe erreicht ist, als Abschlusskante eine Runde Krebsmaschen arbeiten. Dabei aber jede dritte Masche auslassen. Durch das Überspringen der Maschen zwischendurch wird die Kante etwas straffer und sorgt für mehr Halt.

Zum Schluss den Faden abschneiden und durch die letzte Masche ziehen. Dann noch die Fäden vernähen. Damit ist das längliche Körbchen fertig!

Mehr Häkelanleitungen, Häkelvorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Anleitung für ein längliches Körbchen mit Strukturmuster

Redaktion
Twitter
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redaktion

Hier schreiben Gabi & Töchter, bekannte Häkelfans Ferya Gülcan und Groß-Familie Europa & Türkei, Betreiber/innen dieser Webseite, alle Häkelenthusiasten und erfahren in Häkeltechniken aller Art , sowie Youtuberin Sevilart mit Häkelvideos, für mit diversen Anleitungen, Übungen und Tipps zum Thema Häkeln. Häkelarbeiten und Handarbeiten waren schon berufsbedingt mein Steckenpferd, als Inhaberin eines kleinen Handarbeitsladen für Wolle und Co. So hoffe ich von Groß bis Klein, jeden die verschiedensten Häkeltechniken nahe zu bringen.

Kommentar verfassen

blank