Der magische Ring – 3 Methoden und 1 Alternative

Der magische Ring – 3 Methoden und 1 Alternative

Der magische Ring ist eine Häkeltechnik für Arbeiten, die vom Mittelpunkt aus beginnen. Die Technik kommt bei sehr vielen Projekten zum Einsatz und gehört deshalb zu den Grundlagen. Doch vor allem am Anfang kann die Umsetzung ziemlich knifflig sein. In dieser Anleitung erklären wir verschiedene Möglichkeiten, wie der magische Ring gelingt!

Anzeige

Der magische Ring - 3 Methoden und 1 Alternative

Was genau ist ein magischer Ring?

Körbe, Taschen, runde Decken, Kuscheltiere und viele andere Häkelarbeiten, bei denen um den Mittelpunkt herum gehäkelt wird, beginnen mit dem magischen Ring. Denn dieser Ring verhindert, dass in der Mitte ein kleines Loch offen bleibt. Das liegt daran, dass der Ring fest zusammengezogen werden kann, wenn die benötigte Anzahl an Maschen gehäkelt wurde.

Der kleine Kreis, der aus dem Faden gebildet und in den Maschen gearbeitet werden, schließt sich gewissermaßen auf magische Art. Daher kommt auch der Name.

Zwar können runde Häkelarbeiten auch ohne den magischen Ring begonnen werden. Allerdings bleibt dann in der Mitte ein Loch, das von Hand zugenäht werden muss. Der magische Ring erspart nicht nur diesen Arbeitsschritt, sondern lässt die Häkelarbeit auch schöner und professioneller aussehen.

Vor allem bei den ersten Versuchen kann es etwas schwierig sein, die Häkeltechnik zu bewerkstelligen. Aber mit etwas Übung und Geduld klappt es immer besser. Und wer den Dreh einmal raus hat, weiß, dass der magische Ring viel einfacher ist, als es zunächst erscheint.

Wir haben drei verschiedene Methoden zusammengestellt, wie ein magischer Ring gemacht werden kann. So kann jeder ausprobieren, welche Variante ihm am besten liegt. Und für diejenigen, die sich trotzdem nicht mit dem magischen Ring anfreunden können, haben wir noch eine Alternative parat.

Der magische Ring – Methode 1

Bei der ersten Methode wird der magische Ring mit der linken Hand gebildet und festgehalten.

Und zwar so:

  • Das Ende des Fadens nehmen und zweimal von vorne nach hinten um den linken Zeigefinger wickeln. Nun sollte das Ende hinter dem Zeigefinger nach unten hängen.

  • Jetzt das Ende zu einer Schlaufe legen und die Schlaufe mit dem Mittelfinger und dem Daumen festhalten.

  • Dann die Häkelnadel durch die Schlaufe schieben, den Faden vom Mittelfinger greifen und durch die Schlaufe holen. Dadurch befindet sich eine Schlinge auf der Häkelnadel.

  • In die Schlinge auf der Häkelnadel eine Luftmasche häkeln, indem der Faden erneut geholt und durch die Schlinge gezogen wird.

  • Nun die benötigte Anzahl an Maschen in den Fadenring häkeln. Je nach Anleitung können das zum Beispiel feste Maschen oder Stäbchen sein.

  • Zum Schluss behutsam am kurzen Ende des Fadens ziehen. Dadurch schließt sich der Ring.

Der Anfang ist damit gemacht und es kann so weitergehen, wie es in der jeweiligen Häkelanleitung beschrieben ist.

Der magische Ring – Methode 2

Statt die Schlaufe für den magischen Ring mit der Hand zu formen und festzuhalten, kann sie auch auf den Fingern gebildet werden:

  • Das kurze Ende des Fadens in die Handfläche legen und mit dem Daumen festhalten.

  • Jetzt das lange Ende einmal leicht schräg im Uhrzeigersinn um den Zeige- und den Mittelfinger herumführen.

  • Danach das Fadenende noch einmal um die beiden Finger wickeln, und zwar so, dass die beiden Fäden auf der Rückseite der Finger über Kreuz verlaufen. Das Ende dann in der Handfläche zwischen dem Ringfinger und dem kleinen Finger festklemmen.

  • Nun mit der Häkelnadel von unten unter den vorderen Faden des Fadenkreuzes fahren, den hinteren Faden des Fadenkreuzes greifen und den Faden hindurchholen. Die Häkelnadel bewegt sich also gerade vom Arm aus in Richtung Fingerspitzen.

  • Dann die Häkelnadel einmal so drehen, dass sie wie gewohnt beim Häkeln gehalten wird. Dadurch macht auch der Faden eine Drehung.

  • Anschließend das lange Fadenende mit der Häkelnadel greifen und durch die Schlinge auf der Häkelnadel ziehen.

  • Der magische Ring kann nun von den Fingern genommen werden. Dann die gewünschte Anzahl hineinhäkeln und den Ring zusammenziehen.

Der magische Ring – Methode 3

Der Faden für den magischen Ring muss nicht unbedingt in der Hand gehalten oder um die Finger gewickelt werden. Genauso ist möglich, den Faden auf den Tisch zu legen. Diese Technik funktioniert im Prinzip wie Methode 1, nur dass der Fadenring eben auf dem Tisch liegt:

  • Das Fadenende zu einer Schlaufe legen. Das kurze Ende liegt dabei unter dem langen Ende.

  • Die Häkelnadel in die Schlaufe schieben, das lange Fadenende greifen und durchziehen.

  • Anschließend den Faden ein weiteres Mal greifen und eine Luftmasche in die Schlinge auf der Häkelnadel arbeiten.

  • Dann die gewünschte Anzahl an Maschen in den Fadenring häkeln und den Ring zusammenziehen.

Eine Alternative zum magischen Ring

Je nach Garn und Maschenart kann der magische Ring mitunter etwas fummelig sein. Wenn er einfach nicht gelingen will, kann eine andere Methode Abhilfe schaffen. Dabei bleibt zwar ein minimales Loch offen, bei den meisten Häkelarbeiten sollte das aber kein Problem sein.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Häkelanleitung für ein Körbchen mit Tulpenborte

Die alternative Technik geht so:

  • Zuerst vier Luftmaschen häkeln.

  • Dann eine Kettmasche in die erste Luftmasche arbeiten. Dadurch schließen sich die Luftmaschen zu einem Kreis.

  • Nun in diesen Kreis die gewünschte Anzahl an Maschen häkeln. Die Maschen werden also nicht in die Luftmaschen, sondern direkt in die Mitte des Rings gearbeitet. Dadurch wird die Öffnung ausgefüllt.

Soll das Loch noch kleiner werden, kann der Kreis auch nur aus zwei oder drei Luftmaschen gebildet werden. Allerdings ist dabei dann wieder mehr Geschicklichkeit gefragt.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Ratgeber:

Anzeige

Thema: Der magische Ring – 3 Methoden und 1 Alternative

-

Übersicht:
Häkeln Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


häkelanleitungen99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Hier schreiben Gabi & Töchter, bekannte Häkelfans Ferya Gülcan und Groß-Familie Europa & Türkei, Betreiber/innen dieser Webseite, alle Häkelenthusiasten und erfahren in Häkeltechniken aller Art , sowie Youtuberin Sevilart mit Häkelvideos, für mit diversen Anleitungen, Übungen und Tipps zum Thema Häkeln. Häkelarbeiten und Handarbeiten waren schon berufsbedingt mein Steckenpferd, als Inhaberin eines kleinen Handarbeitsladen für Wolle und Co. So hoffe ich von Groß bis Klein, jeden die verschiedensten Häkeltechniken nahe zu bringen.

Kommentar verfassen