Häkelanleitung für einen Halswärmer

Häkelanleitung für einen Halswärmer

In der kalten Jahreszeit ist es sehr wichtig, sich gut einzupacken. Um den Hals warmzuhalten, wird gerne ein Schal verwendet. Allerdings kann es mitunter etwas nervig sein, wenn der Schal dauernd verrutscht oder nicht zusammenhält. Lange Enden, die frei herunterhängen, können außerdem stören. Wir zeigen in dieser Anleitung eine praktische Alternative.

Anzeige

Häkelanleitung für einen Halswärmer

Wir häkeln nämlich einen Halswärmer, der ähnlich wie ein Rundschal verbunden ist und sich als kuscheliger, weicher und warmer Kragen um den Hals und die Schultern schmiegt:

Die Materialien für einen Halswärmer

  • Häkelgarn, eher dick und möglichst weich und kuschelig

  • Häkelnadel in Größe 6

  • Maßband, Schere und Nähnadel mit stumpfer Spitze

  • 3 Knöpfe als Deko, wenn gewünscht

Damit der Halswärmer seinem Namen alle Ehre macht und den Hals tatsächlich schön warm hält, verarbeiten wir ein dickeres Wintergarn, für das eigentlich Nadelstärke 5 empfohlen wird. Durch eine etwas größere Häkelnadel wird das Gewebe aber nicht so kompakt und dadurch weicher.

Die Maschenprobe beträgt in unserem Fall 13 Maschen und 11 Reihen für 10 Zentimeter. Bevor der Halswärmer zusammengeklappt wird, ist die Häkelarbeit ungefähr 108 Zentimeter lang und 24 Zentimeter breit. Wer ein anderes Häkelgarn verwendet, kann die Anzahl seiner Maschen entsprechend anpassen.

Die Maschen beim Halswärmer

Um den Halswärmer nachzuarbeiten, sind nur drei Maschenarten notwendig, nämlich Luftmaschen, halbe Stäbchen und Kettmaschen.

Luftmaschen

Den Ausgangspunkt für eine Luftmasche bildet die Anfangsschlinge. Sie kann entweder, ähnlich wie beim Stricken, angeschlagen oder durch einen simplen Knoten gebildet werden.

Für die Luftmasche nun den Arbeitsfaden holen und durch die Schlinge auf der Häkelnadel ziehen. Das war schon alles. Für die nächste Luftmasche dann wieder den Arbeitsfaden greifen und durch die Schlinge auf der Nadel ziehen. Auf diese Weise entsteht eine Luftmaschenkette.

Halbe Stäbchen

Ein halbes Stäbchen ist im Prinzip eine Mischung aus festen Maschen und ganzen Stäbchen. Es ist etwas höher als eine feste Masche und nicht ganz so kompakt, aber immer noch schön fest und dicht.

Gehäkelt wird ein halbes Stäbchen so:

  • Zunächst einen Umschlag machen. Umschlag heißt, dass der Arbeitsfaden einmal um die Häkelnadel gelegt wird, sodass er aussieht wie eine Schlinge. Durch den Umschlag bekommt die Masche ihre Höhe.

  • Nun die Häkelnadel in die nächste Masche der Vorreihe einstechen, den Arbeitsfaden greifen und durch die Masche ziehen.

  • Damit liegen drei Schlingen auf der Nadel, nämlich die Arbeitsschlinge, der Umschlag und die eben geholte Masche.

  • Jetzt den Arbeitsfaden erneut greifen und auf einmal durch alle drei Schlingen auf der Häkelnadel holen.

Normalerweise wird die Häkelnadel so eingestochen, dass beide Maschenglieder erfasst werden. Für unseren Halswärmer stechen wir aber immer nur in das hintere Maschenglied ein. Dadurch bekommt das Gewebe eine schöne Struktur in Rippenoptik.

Kettmaschen

Eine Kettmasche lässt sich ähnlich einfach häkeln wie eine Luftmasche. Dazu mit der Häkelnadel in die jeweilige Masche der Vorreihe einstechen, den Faden greifen und durch beide Schlingen auf der Häkelnadel ziehen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Grundkurs Häkeln: Ausführliche Infos rund um feste Maschen

Die Häkelanleitung für einen Halswärmer

Für den Halswärmer wird zunächst ein einfacher, rechteckiger Schal gehäkelt. Dieser wird dann vorne zusammengenommen und an den Kanten verbunden. Anschließend wird der Halsausschnitt umhäkelt, um ihn etwas zu schließen. Wer möchte, kann zum Schluss noch Knöpfe als Deko anbringen.

Aber fangen wir von vorne an!

Schritt 1: einen Schal als Basis häkeln

Für den Halswärmer wird zuerst ein einfaches Rechteck gearbeitet. Dafür eine Kette aus 142 Luftmaschen häkeln. Bei einem dünneren oder dickeren Häkelgarn so viele Luftmaschen arbeiten, wie für eine Länge von etwa 108 Zentimetern benötigt werden.

Jetzt in die dritte Luftmasche von der Häkelnadel aus gesehen ein halbes Stäbchen häkeln. In alle weiteren Luftmaschen ebenfalls je ein halbes Stäbchen arbeiten. Insgesamt werden so 140 halbe Stäbchen gehäkelt.

Nun die Arbeit wenden und eine Luftmasche arbeiten. Die Luftmasche ist nur zum Ausgleich der Höhe am Anfang der Reihe gedacht und wird nicht mitgezählt. Dann in der ganzen Reihe in jede Masche der Vorreihe ein halbes Stäbchen arbeiten. Dabei immer nur in das hintere Maschenglied einstechen.

Die nächste und alle weiteren Reihen werden genauso gehäkelt. Die Arbeit am Ende einer Reihe also wenden, die nächste Reihe mit einer Luftmasche beginnen und 140 halbe Stäbchen in die Maschen der Vorreihe arbeiten.

Nach ungefähr 26 Reihen sollte eine Höhe von 24 Zentimetern erreicht sein. Dann den Faden abschneiden, durch die Schlinge ziehen und vernähen.

Schritt 2: das Rechteck verbinden

Nun bekommt der Halswärmer seine Form. Dafür das gehäkelte Rechteck der Länge nach auf die Arbeitsfläche legen. Dann ein Ende nach unten zur Mitte klappen. Anschließend das andere Ende ebenfalls nach unten falten und so positionieren, dass sich die beiden Enden um ungefähr 30 Maschen überlappen.

Zum besseren Verständnis hier eine Grafik: [Halswärmer]

Halswärmer

Die Häkelarbeit dann an beiden Kanten zusammennähen, um die Seiten, die sich überlappen, fest miteinander zu verbinden.

Tipp:

Wer nicht nähen möchte, kann auch eine Runde aus Kettmaschen um den gesamten Rand arbeiten. An den überlappenden Kanten in diesem Fall durch beide Lagen durchstechen.

Schritt 3: den Halsausschnitt umhäkeln

Damit die Öffnung am Hals etwas geschlossener ist, wird jetzt der Ausschnitt umhäkelt. Dazu den Arbeitsfaden in der vorderen Mitte ansetzen und die Häkelnadel durch beide Lagen durchstechen.

Die erste Reihe mit einer Luftmasche beginnen und dann rund um den Halsausschnitt in jede Masche ein halbes Stäbchen arbeiten. Wieder am Ausgangspunkt angekommen, die Reihe mit einer Kettmasche in das erste halbe Stäbchen beenden.

Die zweite Reihe genauso arbeiten. Auch hier also mit einer Luftmasche beginnen, anschließend ein halbes Stäbchen in das hintere Maschenglied der Maschen der Vorreihe häkeln und die Runde mit einer Kettmasche in das erste halbe Stäbchen der Vorreihe beenden. Auf diese Weise insgesamt sechs Reihen häkeln. Zum Schluss den Faden abschneiden und vernähen.

Damit ist der Halswärmer auch schon fertig. Wer mag, kann an der schrägen Kante auf der Vorderseite noch drei Knöpfe als Verzierung annähen.

Mehr Häkelanleitungen, Häkelvorlagen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Häkelanleitung für einen Halswärmer

-

Übersicht:
Häkeln Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


häkelanleitungen99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Hier schreiben Gabi & Töchter, bekannte Häkelfans Ferya Gülcan und Groß-Familie Europa & Türkei, Betreiber/innen dieser Webseite, alle Häkelenthusiasten und erfahren in Häkeltechniken aller Art , sowie Youtuberin Sevilart mit Häkelvideos, für mit diversen Anleitungen, Übungen und Tipps zum Thema Häkeln. Häkelarbeiten und Handarbeiten waren schon berufsbedingt mein Steckenpferd, als Inhaberin eines kleinen Handarbeitsladen für Wolle und Co. So hoffe ich von Groß bis Klein, jeden die verschiedensten Häkeltechniken nahe zu bringen.

Kommentar verfassen