Häkelanleitung für Topflappen mit Webmuster

Häkelanleitung für Topflappen mit Webmuster

Topflappen sind praktische Helfer in der Küche und sorgen nebenbei auch für eine schöne Deko. Außerdem sind Topflappen echte Klassiker, wenn es ums Häkeln geht. Oft sind sie die ersten Projekte, die entstehen, wenn jemand das Häkeln lernt oder nach einer längeren Pause wieder zur Häkelnadel greift. Dabei müssen Topflappen keineswegs langweilig sein. Wir zeigen in dieser Anleitung eine Version, die mit einem raffinierten Webmuster daherkommt. Dafür wird zunächst ein Grundgerüst gehäkelt, in das anschließend lange Luftmaschenketten eingewebt werden.

Anzeige

Häkelanleitung für Topflappen mit Webmuster

Durch die Machart sind die Topflappen schön dick, während das Webmuster eine dekorative Optik beisteuert. Tatsächlich ist die Idee aber gar nicht neu. Die älteren Semester werden solche Topflappen vielleicht noch aus ihrer Schulzeit kennen. Und jüngere Leute, die sich für Vintage und Retro begeistern, kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten.

Also, legen wir los!:

Die Materialien für Topflappen mit Webmuster

  • Topflappen-Garn in drei verschiedenen Farben

  • Häkelnadel in Stärke 4 oder 4,5

  • Schere

  • Nähnadel mit stumpfer Spitze

  • eventuell kleine Sicherheitsnadel

Topflappen-Garn ist ein pflegeleichtes und formbeständiges Garn aus reiner Baumwolle. Oft ist es 8-fädig und hat eine Lauflänge von etwa 85 Metern bei 50 Gramm. Dadurch ergibt sich eine Maschenprobe von 22 Maschen und 27 Reihen auf 10 Zentimeter.

Für das Grundgerüst kann ein 50-Gramm-Knäuel etwas knapp werden. Besser ist deshalb, zwei Knäuel einzuplanen. Für eine Luftmaschenkette reicht ein Knäuel locker aus. Das Webmuster kommt toll zur Geltung, wenn das Grundgerüst und die beiden Luftmaschenketten in unterschiedlichen Farben gearbeitet werden.

Wer möchte, kann die Luftmaschenketten aber genauso in einer Farbe halten oder den ganzen Topflappen einfarbig arbeiten.

Die Häkelanleitung für Topflappen mit Webmuster

Wie schon erwähnt, besteht der Topflappen aus einem Grundgerüst mit Löchern. In die Löcher werden dann lange Schlangen aus Luftmaschen eingezogen.

Schritt 1: das Grundgerüst häkeln

Für das Grundgerüst werden 40 Luftmaschen und drei zusätzliche Luftmaschen zum Wenden angeschlagen.

Nun die Arbeit wenden und ein Stäbchen in die vierte Luftmasche häkeln. Danach geht es immer abwechselnd mit einer Luftmasche und einem Stäbchen in die übernächste Luftmasche vom Anschlag weiter.

Mit den Luftmaschen wird also jeweils eine Masche übersprungen. Am Ende der Reihe angekommen, werden wie zu Beginn drei Wende-Luftmaschen gehäkelt.

Jetzt die Arbeit umdrehen und das erste Stäbchen dieser Reihe in das vorletzte Stäbchen der Vorreihe häkeln. Anschließend folgen jeweils im Wechsel eine Luftmasche und ein Stäbchen in das Stäbchen der Vorreihe.

Auch hier wird also mit einer Luftmasche die Masche der Vorreihe überbrückt, während die Stäbchen jeweils in die übernächste Masche gearbeitet werden. Auf diese Weise entsteht eine Art Netz. Die Reihe endet mit drei Luftmaschen zum Wenden.

So wird nun weitergearbeitet, bis ein Quadrat entstanden ist. Das heißt: Das erste Stäbchen einer Reihe wird in das vorletzte Stäbchen der Vorreihe gehäkelt. Dann werden abwechselnd Luftmaschen und Stäbchen gearbeitet. Mit drei Wende-Luftmaschen wird eine Reihe beendet.

Anzeige

Zum Schluss bekommt das Grundgerüst noch einen Aufhänger. Dafür in die letzte Masche eine Kette aus ungefähr 15 Luftmaschen häkeln und mit einer festen Masche an der Ausgangsmasche befestigen. Wer möchte, kann den Aufhänger mit einer Reihe aus festen Maschen umhäkeln. Dadurch wird er stabiler.

Nun den Faden abschneiden und durch die Schlinge ziehen. Anschließend alle Fäden vernähen. Das Grundgerüst ist damit fertig.

Schritt 2: die beiden Luftmaschenketten häkeln

Als nächstes sind die beiden Luftmaschenketten an der Reihe, die für das Webmuster zuständig sind.

Um ihre Länge zu ermitteln, wird so gerechnet:

  • Für die Kette, die waagerecht eingewebt wird, die Breite des Grundgerüsts ausmessen und die Anzahl der Löcher, die senkrecht übereinander sind, zählen. Nun die Breite in Zentimetern mit der Anzahl der Löcher multiplizieren und rund einen Meter dazurechnen. Ist das Grundgerüst zum Beispiel 20 Zentimeter breit und hat es 21 Löcher übereinander, müsste die Luftmaschenkette also 20 cm x 21 Löcher + ca. 1 m = rund 5,2 Meter lang sein.

  • Für die andere Kette, die senkrecht eingearbeitet wird, die Höhe des Grundgerüsts mit der Anzahl der Löcher nebeneinander multiplizieren und ebenfalls einen Meter dazurechnen.

Der Meter Zugabe sorgt dafür, dass die Ketten lang genug sind. Grundsätzlich ist zwar möglich, weitere Maschen anzuhäkeln, falls eine Kette doch zu kurz geraten sein sollte. Einfacher ist aber, eine zu lange Kette wieder ein Stück weit zu öffnen und die Fäden abzuschneiden.

Tipp:

Wer möchte, kann das Garn für die Luftmaschenketten doppelt nehmen. Dadurch wird der Topflappen noch dicker.

Schritt 3: die Luftmaschenketten in das Grundgerüst einweben

Jetzt werden die beiden Luftmaschenketten in das Grundgerüst eingewebt. Dazu die erste Kette entweder in die Nähnadel einfädeln oder, falls sie zu dick ist, auf eine kleine Sicherheitsnadel zurückgreifen.

Dann die Nadel samt Kette von hinten nach vorne durch das erste Loch rechts unten fädeln. Anschließend die Nadel immer abwechselnd von vorne nach hinten und von hinten nach vorne durch die Löcher führen.

Auf diese Weise weiterarbeiten, bis die Ecke links oben erreicht und alle Löcher ausgefüllt sind. Wichtig ist, den Topflappen zwischendurch immer mal wieder auseinanderzuziehen und glatt zu streichen, damit er seine Form behält. Ist die erste Kette eingewebt, ihre beiden Enden am Grundgerüst festnähen.

Die zweite Kette wird nach dem gleichen Prinzip, aber senkrecht eingearbeitet. Hier sollte darauf geachtet werden, entweder immer vor oder hinter der anderen Luftmaschenkette einzustechen. Verläuft die zweite Kette einmal über und einmal unter der ersten Kette, wird das Webmuster nämlich nicht gleichmäßig.

Wenn auch die zweite Kette eingewebt und ihre Enden vernäht sind, ist der Topflappen mit Webmuster fertig!

Mehr Ratgeber, Häkelvorlagen, Tipps und Anleitungen:

Thema: Häkelanleitung für Topflappen mit Webmuster

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Hallo, mein Name ist Gabi und ich bin 1968 geboren. Meine Töchter und ich schreiben hier, mit Ferya Gülcan (Betreiberin dieser Webseite und Redakteurin, sowie Sevil Kur vom Youtubekanal Sevilart, für euch diverse Anleitungen, Übungen und Tipps zum Thema Häkeln. Häkelarbeiten und Handarbeiten waren schon berufsbedingt mein Steckenpferd, als Inhaberin eines kleinen Handarbeitsladen für Wolle und Co. So hoffe ich von Groß bis Klein, jeden die verschiedensten Häkeltechniken nahe zu bringen.

Kommentar verfassen