Anleitung gehäkelter Schlüsselanhänger

Anleitung für einen gehäkelten Schlüsselanhänger aus Wollresten 

In den meisten Fällen bleiben kleinere Reste der Wolle oder des Häkelgarnes übrig, die dann irgendwo in einer Sammelkiste landen.

Diese Reste können dafür verwendet werden, um neue Muster auszuprobieren oder Maschenproben anzufertigen oder eben dazu, kleine Täschchen als Schlüsselanhänger für beispielsweise Kleingeld oder Einkaufmarken zu arbeiten.

 

Neben den Wollresten werden eine passende Häkelnadel, ein Schlüsselring und einer kleiner Knopf benötigt.

Hier nun zwei Anleitungen, einmal für eine Schlüsseltasche und einmal für eine kleine Geldbörse aus Wollresten:

       

Die Täschchen für die Schlüssel sollten etwa neun bis elf Zentimeter hoch und etwa sieben bis neun Zentimeter breit sein. Gehäkelt werden die Täschchen in Runden, wobei jede Reihe mit einer Kettmasche endet und die erste Masche immer durch eine Luftmasche ersetzt wird. Den Anfang bilden sechs Luftmaschen, die mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen werden. Die erste Reihe besteht aus zwölf Stäbchen, in der zweiten Runde wird die Anzahl der Stäbchen auf 24 verdoppelt.

Ab der dritten Runde werden die Maschen abgehäkelt, wobei insgesamt acht bis neun Runden gehäkelt werden, was zu einer Größe von etwa neun bis zehn Zentimetern führt. Die letzte Runde wird im Muschelmuster gearbeitet und der Faden danach abgeschnitten.

Jetzt werden vier Stäbchen in den Schlüsselring gehäkelt, die Arbeit gewendet und die vier Stäbchen neun bis zehn Runden lang abgehäkelt. In der letzten Reihe können die Maschen entweder alle zusammen abgemascht werden oder es wird eine Muschel aufgehäkelt, indem der Zwischenraum mit fünf Stäbchen ausgefüllt wird. Nach dem Abschneiden des Fadens werden alle Fäden ordentlich vernäht. Danach wird die Zunge durch den Anfang der Tasche zogen, wobei der Schlüsselring innen liegt, und abschließend ein Knopf angenäht.

       

Die kleine Geldbörse beginnt mit Luftmaschen, wobei sich die Anzahl daraus ergibt, wie breit das Täschchen werden soll. Als Richtwert sind etwa sieben Luftmaschen sinnvoll, die mit sieben Stäbchen etwa sechs bis acht Runden lang behäkelt werden.

Die letzte Reihe besteht aus einer Muschel, die je nach Stärke des Fadens aus sieben oder neun Stäbchen auf die mittlere Masche gehäkelt wird. Danach wird das entstandene Band zusammengelegt und mit festen Maschen verbunden. Zum Schluss werden die Fäden vernäht, ein kleiner Knopf angebracht und nach Wunsch ein Schlüsselring am hinteren Teil der Tasche festgenäht.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitungen zum Häkeln für Schlüsselanhänger und Geldbörse

Teilen:

Kommentar verfassen