Anleitung – Kuschelkissen aus Stoff gehäkelt

Anleitung für ein Kuschelkissen aus Stoff gehäkelt

Kissen sind eigentlich das ganze Jahr über im Einsatz. Im Herbst und Winter, wenn die Abende lang und kalt sind, gibt es kaum etwas Schöneres, als es sich zusammen mit gemütlichen Kissen und einer Kuscheldecke auf dem Sofa gemütlich zu machen und in einem Buch zu schmökern oder einen guten Film zu schauen.

Aber auch im Frühling und im Sommer sind Kissen praktische und komfortable Begleiter, sei es nun beim Picknick im Park oder als weiches Polster für die Gartenmöbel beim Grillabend.

 

Nun ist es aber nicht unbedingt notwendig, edle Garne oder teure Wolle zu kaufen, um daraus schöne und kuschelige Kissen zu häkeln. Ein schönes, kuscheliges und dabei zudem robustes und problemlos waschbares Kissen kann genauso gut auch aus Stoff gehäkelt werden.

Hier die Anleitung für ein Kuschelkissenaus Stoff gehäkelt dazu: 

Material

Für das aus Stoff gehäkelte Kuschelkissen wird zunächst Stoff benötigt. Dies können beispielsweise ein ausgemusterter Bettbezug oder eine Tischdecke sein.

Sind hierauf Flecken oder sieht die Farbe nicht mehr ganz so schön aus, kann der Stoff vor dem Häkeln natürlich gefärbt werden. Dies gelingt am einfachsten mit handelsüblicher Textilfarbe, mit der der Stoff in der Waschmaschine eingefärbt wird. Zudem werden eine möglichst große Häkelnadel, Nadel und Faden sowie ein rundes Innenkissen, Füllwatte oder Schaumstoff benötigt.   

Anleitung

Zunächst muss der Stoff vorbereitet werden. Handelt es sich um einen Bettbezug, wird dieser so an den Nähten aufgetrennt, dass eine möglichst große Fläche entsteht. Ansonsten wird der Stoff flach ausgebreitet. Dann wird der Stoff zu einem langen Streifen gerissen.

Dazu wird der Stoff zunächst etwa zwei Zentimeter vom Rand entfernt eingeschnitten und bis etwa zwei Zentimeter vor dem Ende der Kante zu einem Streifen gerissen.

Am Ende der Kante wird nun wieder ein kleiner Schnitt gemacht, dieses Mal jedoch im rechten Winkel. Dann wird der Streifen erneut bis kurz vor dem Ende dieser Kante weitergerissen. So wird nun reihum weitergearbeitet, bis aus dem Stoff ein langer Streifen geworden ist. Anschließend wird der Streifen zu einem Knäuel aufgewickelt. 

Häkelanleitung Kissen

Nun kann das eigentliche Häkeln beginnen. Dazu werden drei Luftmaschen angeschlagen und zusammengeführt. Um Luftmaschen anzuschlagen, wird der Faden zu einem Knoten gebunden und als erste Schlinge auf die Nadel gelegt. Dann wird der gespannte Faden einmal um die Häkelnadel geschwungen und durch die Schlinge auf der Häkelnadel gezogen. Damit ist die erste Luftmasche angeschlagen und es folgen zwei weitere Luftmaschen.

Ab jetzt werden die Maschen immer rundherum mit festen Maschen umhäkelt und dabei werden in jeder Runde neue Maschen aufgenommen, damit ein gleichmäßiger und flacher Kreis entsteht. Wie viele Maschen neu aufgenommen werden müssen, hängt davon ab, wie dick der Stoff ist. Als grobe Richtlinie gilt, dass etwa 10 bis 12 Maschen pro Runde neu hinzukommen.

Allerdings ist es am sinnvollsten, nach der Optik zu gehen und die Häkelarbeit so zu arbeiten, dass ein gleichmäßiger Kreis entsteht, dessen Ränder sich nicht nach oben biegen oder wellen.Feste Maschen werden dabei folgendermaßen gearbeitet: die Häkelnadel wird in eine Luftmasche eingestochen. Nun wird der Faden um die Häkelnadel gelegt und durch diese Schlinge gezogen.

Auf der Häkelnadel befinden sich jetzt zwei Schlingen, nämlich die Arbeitsschlinge und die eben gehäkelte Schlinge. Der Faden wird nun wieder um die Nadel gelegt und durch beide Schlingen gezogen. Damit ist die erste feste Masche fertig. Nun wird solange weitergearbeitet, bis das Kissen die gewünschte Größe erreicht hat. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Die Rückseite des Kissens kann ebenfalls gehäkelt oder aus farblich passendem Stoff genäht werden. Dazu wird die Häkelarbeit auf doppelten Stoff gelegt und ein Kreis aufgezeichnet, der etwa einen Zentimeter größer ist als der gehäkelte Kreis. Die beiden Stoffkreise werden anschließend ausgeschnitten und bis auf eine kleine Öffnung für die Füllung zusammengenäht. Dann wird das Stoffkissen gefüllt und zum Schluss das Häkelwerk aufgenäht.

Wird auch die Rückseite des Kissens gehäkelt, werden die beiden gehäkelten Kreise entsprechend zusammengenäht, gefüllt und das Loch für die Öffnung geschlossen.  Auf diese Weise können übrigens auch viele andere Arbeiten gehäkelt werden. Sind viele Stoffstücke vorhanden, können beispielsweise auch eine passende Decke oder ein uriger Teppich gearbeitet werden. Eine weitere Möglichkeit wäre, eine Tasche zu häkeln.

Dabei wird im Prinzip genauso gearbeitet wie beim Kissen, nur dass eine größere Öffnung ausgespart und die Tasche innen mit Stoff ausgeschlagen wird. Der oder die Träger der Tasche können dann geflochten werden und durch kleine Accessoires wie große Holzknöpfe oder Perlen erhält die Tasche eine ganz besondere und pfiffige Note.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung für ein Kuschelkissen aus Stoff gehäkelt

Teilen:

Kommentar verfassen