Anleitung – Teppich mit Streifenmuster häkeln

Anleitung für einen gehäkelten Teppich mit Streifenmuster  

Das Häkeln gehört zu den Handarbeiten, die nicht nur viel Spaß machen und viel Raum für die eigene Kreativität bieten, sondern auch vergleichsweise einfach und schnell zu erlernen sind.

Zwar gibt es auch beim Häkeln anspruchsvolle Techniken und komplizierte Muster, aber selbst mit einfachen Grundmaschen lassen sich tolle Arbeiten anfertigen. 

 

Ein Beispiel hierfür stellt die folgende Anleitung vor. Dabei geht es um einen gehäkelten Teppich mit einem Streifenmuster, den auch Anfänger problemlos nacharbeiten können: 

Grundwissen zu den Häkeltechniken für den Teppich mit Streifen

Die Basis für diesen Teppich bildet eine Luftmaschenkette, der Teppich selbst wird dann mithilfe von festen Maschen angefertigt.

Diese beiden Maschenarten werden folgendermaßen gearbeitet:

·
Für die erste Luftmasche wird das Garn zu einer Schlinge geformt. Die Häkelnadel wird nun durch diese Schlinge geführt. Dann wird der Faden, der zum Knäuel führt, mithilfe der Häkelnadel aufgenommen und durch die Schlinge hindurch nach vorne geholt.

Die erste Luftmasche ist damit fertig. Für die nächste Luftmasche wird der Faden wieder mit dem Haken der Häkelnadel aufgenommen und durch die Schlinge auf der Häkelnadel gezogen. Dies wird nun sooft wiederholt, bis die benötigte Anzahl an Luftmaschen vorhanden ist und die entstandene Luftmaschenkette die gewünschte Länge erreicht hat.

·
Für eine feste Masche wird die Häkelnadel in das hintere Maschenglied der Vorreihe eingestochen und eine Schlinge herausgezogen. Dadurch sind nun zwei Schlingen auf der Häkelnadel vorhanden. Dann wird das Garn mit dem Haken der Häkelnadel aufgenommen und durch beide Schlingen gezogen. Danach befindet sich wieder nur noch eine Schlinge auf der Häkelnadel und die erste feste Masche ist fertig. Nach diesem Prinzip wird die gesamte Reihe gearbeitet. Es wird also immer in eine Masche der Vorreihe eingestochen und der Faden durch beide Schlingen auf der Nadel geführt.

Ist eine Reihe fertig, wird die Häkelarbeit umgedreht. Bevor jetzt aber die erste feste Masche gearbeitet wird, wird zuerst eine Luftmasche gehäkelt. Anschließend wird die Häkelnadel in die zweite Masche der Vorreihe eingestochen und danach geht es bis zum Ende der Reihe mit festen Maschen weiter. Die Luftmasche am Anfang jeder Reihe ist notwendig, damit die Höhe stimmt. 

Da der Teppich ein Streifenmuster erhalten soll, werden Farbwechsel gearbeitet, wobei die Farben bei diesem Teppich immer nur am Anfang einer Reihe gewechselt werden. Bei einem Farbwechsel muss die neue Farbe bereits in die Masche der Vorreihe eingearbeitet werden, damit die nächste Masche in der neuen Farbe erscheint.

Das bedeutet, ein Farbwechsel wird wie folgt gehäkelt:

1.       Am Anfang der Reihe wird die Häkelnadel in das hintere Maschenglied der Vorreihe eingestochen. Damit befinden sich nun zwei Schlingen in der ersten Farbe auf der Häkelnadel.

2.       Nun wird die zweite Farbe angelegt, dieses Garn mit dem Haken der Häkelnadel aufgenommen und durch die beiden Schlingen auf der Nadel gezogen. Danach geht es ganz normal mit der zweiten Farbe weiter.

3.       Die kurzen Enden der beiden Garne können in zwei Varianten verarbeitet werden. Die einfachste Möglichkeit besteht darin, die beiden Garne miteinander zu verknoten und später dann so zu vernähen, dass sie nicht mehr zu sehen sind. Die andere Möglichkeit ist, die Enden nach innen zu klappen und in die folgenden Maschen einzuhäkeln.  

Die benötigten Materialien für einen gestreiften Häkelteppich

·         Wolle in mehreren Farben
·         Häkelnadel, passend zur Wolle
·         Schere
·         Buch, Holzbrettchen oder ein anderer Gegenstand mit geraden Kanten als Schablone für die Fransen
·         evt. Nadel zum Vernähen der Fäden 

Eine Anleitung für einen gehäkelten Teppich mit Streifenmuster

In diesem Beispiel wird mit einer Wolle gearbeitet, bei der 16 Maschen und 12 Reihen ein 10 x 10cm großes Quadrat ergeben. Dadurch wird der Teppich ohne die Fransen rund 60cm breit und 120cm lang. Gearbeitet wird der Teppich in den drei Farben Blau, Grün und Beige. Dies sind aber selbstverständlich nur Vorschläge und der Teppich kann genauso auch in einem anderen Format und in anderen Farben gehäkelt werden.  

1. Schritt: den Teppich häkeln

Für den Teppich werden 96 Luftmaschen in blauer Wolle angeschlagen. Danach geht es mit festen Maschen weiter und dabei wird folgende Farbfolge gearbeitet:

1.       Die ersten 12 Reihen werden in Blau gehäkelt.
2.       Danach folgen 8 Reihen in Beige.
3.       Nun werden 4 Reihen in Grün gearbeitet.
4.       Jetzt werden 6 Reihen in Blau gehäkelt.
5.       Nun folgen dreimal hintereinander jeweils abwechselnd zwei Reihen in Grün und in Blau, danach werden noch einmal zwei Reihen in Grün gearbeitet.

6.       Als nächstes folgen acht Reihen mit beigefarbener Wolle.
7.       Dann werden 12 Reihen in Blau gehäkelt.
8.       Anschließend werden zwei beigefarbene Reihen gearbeitet.
9.       Nun folgen 6 Reihen in blauer Wolle.
10.    Als nächstes werden 2 Reihen in Grün gehäkelt.

Damit ist die Mitte des Teppichs erreicht und für die zweite Hälfte wird die Farbfolge nun spiegelverkehrt, also rückwärts von Punkt 9 bis Punkt 1 wiederholt. Das bedeutet, nach den 2 grünen Reihen werden sechs Reihen in Blau, anschließend zwei Reihen in Beige, dann 12 Reihen in Blau, danach acht Reihen in Beige und so weiter gehäkelt. Der Teppich endet damit wieder mit 12 Reihen in Blau.

[Grafik Teppich Streifenmuster häkeln] 

Anleitung Vorlage Teppich häkeln

2. Schritt: die Fransen anbringen

Für die Fransen wird die beigefarbene Wolle zunächst um ein Buch, ein Holzbrettchen oder einen anderen Gegenstand gewickelt. Anschließend werden die aufgewickelten Wollfäden jeweils auf der Unter- und der Oberseite aufgeschnitten, so dass viele gleichlange Fäden vorhanden sind.

Für eine Franse werden dann jeweils sechs Fäden zusammengenommen. Um die Franse am Teppich zu befestigen, wird die Häkelnadel von der Rückseite aus durch eine Masche an der schmalen Seite geschoben. Die sechs Wollfäden werden dann in der Mitte zusammengeklappt, so dass sich eine Schlinge ergibt.

Diese Schlinge wird nun in den Haken der Häkelnadel eingehängt und die Fäden werden mithilfe der Häkelnadel bis etwa zur Hälfte nach unten gezogen. Anschließend werden die Enden der Fäden durch die Schlinge gefädelt und der Knoten festgezogen. Nach diesem Schema werden auch alle weiteren Fransen befestigt, jeweils in jeder vierten Masche.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung für einen gehäkelten Teppich mit Streifenmuster

Teilen:

Kommentar verfassen