Sebstgehäkelte Taschen für Damen

Anleitung für selbstgehäkelte Taschen für  Damen 

Das klassische Arbeitsstück, um das Häkeln zu lernen oder auch um Woll- und Garnreste zu verarbeiten, ist ein Topflappen.

Allerdings kann auf die gleiche Weise auch eine modische und kreative Tasche gehäkelt werden, die das Outfit perfekt abrundet.

 

Hier die Anleitung für eine selbstgehäkelte Damentasche:

       

Benötigt werden Garne oder Wolle, wobei hierfür sowohl Garnreste in verschiedenen bunten Farben zum Einsatz kommen können als auch Garn in nur einer Farbe. Außerdem braucht man eine Häkelnadel in der Stärke 3,5, wahlweise etwas Stoff als Futter für die Tasche und einen Druckknopf oder etwas Klettband.

Als Verzierung für die Tasche bieten sich eine große Stoffblüte, eine ausgemusterte Brosche oder andere Figuren an.

       

Für eine rechteckige Tasche werden Maschen in der gewünschten Breite angeschlagen und die ersten vier bis fünf Reihen in festen Maschen gehäkelt. Die folgenden Reihen bestehen dann aus einer Luftmasche und einem Stäbchen, immer im Wechsel. Hat die Arbeit die gewünschte Höhe erreicht, besteht der Abschluss aus drei Stäbchen, die in die jeweilige Luftmasche eingehäkelt werden.

Es werden also drei Stäbchen gehäkelt, dann das folgende Stäbchen einzeln und danach wieder drei Stäbchen in die nächste Luftmasche. Anschließend wird der Faden abgeschnitten, vernäht und ein zweites, genau gleiches Arbeitsstück gearbeitet. Diese beiden Teile werden rechts auf rechts gelegt und entweder zusammengenäht oder mit Kettmaschen zusammengehäkelt.

Die obere Kante wird dabei allerdings offengelassen, hier wird dann der Druckknopf oder das Klettband als Verschluss befestigt. Der Träger besteht aus einer Luftmaschenkette, die in der gewünschten Länge gearbeitet und abschließend an der Tasche befestigt wird. Soll der Träger breiter werden, wird ebenfalls eine Luftmaschenkette angeschlagen und in diese werden dann feste Maschen oder Stäbchen gehäkelt.

       

Eine runde Tasche besteht ebenfalls aus zwei identischen Teilen, die die Vorder- und die Rückseite ergeben. Hierzu wird eine Schnecke gehäkelt, wobei die jeweiligen Runden nicht beendet werden, sondern immer in die Runden eingehäkelt wird.

Beide Arbeitsstücke werden dann wieder rechts auf rechts gelegt und mit festen Maschen zusammengehäkelt. Das obere Drittel bleibt dabei aber als Öffnung frei und wird wieder mit einem Druckknopf oder etwas Klettband versehen.

Um die Tasche aufzupeppen, kann dann noch eine große Blüte aus Stoff angenäht oder eine Brosche befestigt werden, zudem sieht es schön aus, wenn einige größere Perlen aus Holz oder Glas auf Wollfäden aufgefädelt und an der Tasche festgenäht werden.

Hier mal eine Video-Anleitung für Häkeltaschen:

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Selbstgehäkelte Taschen für Damen

Teilen:

Kommentar verfassen