Shadow Crochet Art – Schattenhäkeln

Anleitung für Shadow Crochet Art (Schattenhäkeln) 

Die deutsche Bezeichnung für die Shadow Crochet Art, die auch als Illusion Crochet bezeichnet wird, lautet Schattenhäkeln. Der besondere Effekt dieser Häkelart liegt darin, dass das Motiv von oben ein ganz normales Streifenmuster aufweist, sich aber von der Seite aus gesehen abzuheben scheint.

Als Motiv für das Schattenhäkeln eignet sich prinzipiell jedes großflächige Motiv, das in zwei Farben gearbeitet wird, für den Anfang bieten sich aber einfache Motive wie ein Kreis, ein Quadrat oder auch ein Herz an.

 

       

Das Grundmuster beim Schattenhäkeln besteht aus festen Maschen, die von hinten eingestochen werden. Beim Häkeln wird in jeder Reihe die Farbe gewechselt, alle ungeraden Reihen in der ersten und alle geraden Reihen also in der zweiten Farbe gearbeitet.

Dadurch entsteht bereits der erste Schatteneffekt, denn von oben werden Streifen sichtbar, während eine der Farben durch die geriffelte Struktur des Maschenbildes von der Seite aus betrachtet verschwindet.

       

Die Maschen des Motivs werden spiegelverkehrt gearbeitet, im Grunde genommen also so, als würde ein Linkshänder feste Maschen häkeln. Dazu werden die Maschen von hinten nach vorne durch die vordere Masche eingestochen und der Faden liegt dabei vor der Arbeit.

Durch diese Häkelweise erhalten die Maschen den gleichen Effekt wie die Maschen des Grundmusters, also dass von oben Streifen entstehen und die andere Farbe von der Seite aus nicht mehr zu sehen ist, der Unterschied liegt allerdings darin, dass die Riffelung des Maschenbildes in umgekehrter Richtung verläuft.

       

Um nun beispielsweise einen Topflappen zu arbeiten, bietet sich ein achtfädiges Baumwollgarn in den Farben schwarz und weiß an. Gehäkelt wird mit einer 4Millimeter-Nadel und zunächst werden in Weiß 31 Luftmaschen und eine Wendeluftmasche angeschlagen.

Danach wird eine Reihe feste Maschen gehäkelt. In der nächste Reihe wird dann mit dem schwarzen Garn weitergearbeitet und weitere vier Reihen im Grundmuster gehäkelt. Die nicht benutzte Farbe läuft dabei immer hinter der Arbeit mit. Ab jetzt wird das Motiv eingearbeitet, wozu die Maschen von hinten nach vorne eingestochen werden.

Ist das Motiv fertig, werden weitere vier Reihen im Grundmuster gehäkelt. Den Abschluss bildet eine Umrandung des Topflappens mit einer Runde feste Maschen und einer Runde Krebsmaschen, in die auch der Aufhänger eingearbeitet wird. 

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung zum Schattenhäkeln – Shadow Crochet Art

Teilen:

Kommentar verfassen