Tintenfisch häkeln – so geht’s

Tintenfisch häkeln – so geht’s

Der Tintenfisch wird auch Oktopus, Kalmar oder Krake genannt und ist ein Meeresbewohner. Er zählt zu den Weichtieren. Sein Körper und sein Kopf bilden eine Einheit, dazu kommen lange Arme. Es gibt über 800 verschiedene Arten, die sich in acht- und zehnarmige Tintenfische gliedern. Gehäkelte Tintenfische sind nicht nur eine schöne Deko oder ein hübsches Spielzeug. Als Kuscheltiere sind sie seit einiger Zeit sogar auf Frühchen-Stationen im Einsatz.

Tintenfisch häkeln - so geht's

Der positive Effekt zeigte sich, nachdem eine Mutter aus Dänemark einen Tintenfisch für ihr zu früh geborenes Baby gehäkelt hatte. Die langen Arme des Tintenfisches führten dazu, dass das Baby weniger an den Schläuchen zog, sondern stattdessen mit dem Tier kuschelte.

Für alle, die auch einen putzigen und beruhigenden Begleiter häkeln möchten, haben wir eine Anleitung. Viel Spaß!:

Einen Tintenfisch häkeln – die Materialien

  • Häkelgarn in der gewünschten Farbe

  • Häkelnadel, passend zum Garn

  • Füllwatte

  • Sicherheitsaugen oder Garnrest für aufgestickte Augen

  • Nähnadel mit stumpfer Spitze

Für den gehäkelten Tintenfisch eignet sich ein glattes Baumwollgarn besonders gut. Denn das Garn ist schön weich, fusselt nicht und kann problemlos auch bei höheren Temperaturen in der Waschmaschine gewaschen werden. Für einen kleinen bis mittelgroßen Tintenfisch reicht ein 50-Gramm-Knäuel locker aus.

Gefüllt wird der Tintenfisch mit Füllwatte. Wer möchte, kann die Füllwatte zuerst in ein Feinstrumpfsöckchen geben, das gut verknotet in den Körper gelegt wird. Dadurch ist sichergestellt, dass keine Füllwatte austritt, an der sich ein kleines Kind verschlucken könnte.

Einen Tintenfisch häkeln – so geht’s

Den Körper des Tintenfisches häkeln wir in Spiralrunden aus festen Maschen. Die Arme bestehen aus Luftmaschenketten, in die ebenfalls feste Maschen gearbeitet werden. Wer den Tintenfisch häkeln möchte, muss also lediglich wissen, wie Luftmaschen und feste Maschen gehen. Damit ist das Meerestier auch für Anfänger und weniger Geübte prima geeignet.

Aber fangen wir endlich an!

Den Körper des Tintenfisches häkeln

Für den Körper einen Fadenring (Magic Ring) legen und in den Fadenring sechs feste Maschen arbeiten. Ab jetzt geht es in Spiralrunden weiter. Spiralrunden haben keinen Anfang und kein Ende, sondern verlaufen wie eine Spirale rundherum immer weiter.

Gehäkelt wird dabei so:

  1. Runde: Jede Masche verdoppeln. In jede feste Masche im Fadenring werden dafür zwei feste Maschen gehäkelt. Dadurch sind am Ende der Runde zwölf feste Maschen vorhanden.
  2. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln. In dieser Runde wird also immer abwechselnd eine Masche als normale feste Masche gehäkelt. In die nächste Masche werden zwei feste Maschen gearbeitet (= 18 Maschen).
  3. Runde: Jede dritte Masche verdoppeln (= 24 Maschen)
  4. Runde: Jede vierte Masche verdoppeln (= 30 Maschen)
  5. Runde: Jede fünfte Masche verdoppeln (= 36 Maschen)
  6. Runde: Jede sechste Masche verdoppeln (= 42 Maschen)
  7. Runde: Jede siebte Masche verdoppeln (= 48 Maschen)

Wenn der Tintenfisch nicht allzu groß werden soll, sollte der Durchmesser jetzt ausreichen. Wer möchte, kann aber natürlich noch weitere Zunahmen arbeiten. In diesem Fall bleibt das Schema gleich. In jeder Runde kommen sechs neue Maschen dazu, wobei sich der Abstand zwischen den Zunahmen immer um eine Masche vergrößert.

  1. bis 16. Runde: In diesen Runden wird in jede Masche der Vorrunde eine feste Masche gehäkelt. Die Anzahl der Maschen verändert sich somit nicht.

Damit der Körper nach unten hin wieder schmaler wird, werden ab jetzt Abnahmen gearbeitet. Sie erfolgen nach dem gleichen Prinzip wie die Zunahmen, nur eben andersherum.

  1. Runde: Jeweils sechs feste Maschen häkeln, dann jede siebte und achte Masche zusammenhäkeln (= 42 Maschen)
  2. Runde: Jede sechste und siebte Masche zusammen abmaschen (= 36 Maschen)
  3. Runde: Jede fünfte und sechste Masche zusammenhäkeln (30 Maschen)
  4. Runde: Jede vierte und fünfte Masche zusammen abmaschen (= 24 Maschen)

Bevor es gleich mit dem Boden weitergeht, der den Körper verschließt, bekommt der Tintenfisch nun seine Augen. Dafür können Sicherheitsaugen verwendet werden. Eine andere Möglichkeit ist, die Augen aufzusticken. Bei größeren Kindern können auch Knöpfe als Augen aufgenäht oder Augen zum Aufkleben angebracht werden.

Den Boden arbeiten

Wie schon der Körper wird auch der Boden aus festen Maschen und in Spiralrunden gearbeitet. Den Anfang macht wieder ein Fadenring mit sechs festen Maschen. Danach werden die gleichen Zunahmen gearbeitet wie beim Körper.

Das heißt:

  1. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln (= 12 Maschen)
  2. Runde: Jede dritte Masche verdoppeln (= 18 Maschen)
  3. Runde: Jede vierte Masche verdoppeln (= 24 Maschen)

Sind die Zunahmen fertig, haben sowohl die untere Kante des Körpers als auch der Boden jeweils 24 Maschen. Deshalb können die beiden Teile jetzt ganz einfach mit festen Maschen zusammengehäkelt werden.

Bevor die Öffnung komplett geschlossen ist, kommt aber noch die Füllwatte in den Körper. Dazu kann die Füllwatte entweder direkt in den Körper gestopft werden, bis dieser schön prall ist.

Dabei im Zweifel lieber etwas fester stopfen, denn beim Waschen verliert die Füllwatte etwas Spannung. Oder die Füllwatte wird in ein Feinstrumpfsöckchen gegeben und dann als eine Art Kissen in den Körper geschoben.

Der Körper ist damit fertig und die Fäden können ordentlich vernäht werden.

Die Arme häkeln

Die Tentakel des Tintenfisches bestehen aus nur zwei Reihen. Den Anfang macht eine Kette aus Luftmaschen. Sie sollte ungefähr 20 cm lang sein.

In der Rückreihe werden in jede Luftmasche der Kette drei feste Maschen gehäkelt. Dadurch zieht sich die Kette spiralförmig zusammen. Wer möchte, dass die Arme etwas länger bleiben und sich weniger kräuseln, kann auch nur zwei feste Maschen in eine Luftmasche arbeiten.

Auf diese Art und Weise werden insgesamt acht Tentakel gehäkelt. Über den Anfangs- und den Endfaden können die Arme am Körper befestigt werden. Damit ist der Tintenfisch fertig!

Mehr Häkelanleitungen, Häkelvorlagen Tipps und Ratgeber:

Thema: Tintenfisch häkeln – so geht’s

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Hallo, mein Name ist Gabi und ich bin 1968 geboren. Meine Töchter und ich schreiben hier, mit Ferya Gülcan (Betreiberin dieser Webseite und Redakteurin, sowie Sevil Kur vom Youtubekanal Sevilart, für euch diverse Anleitungen, Übungen und Tipps zum Thema Häkeln. Häkelarbeiten und Handarbeiten waren schon berufsbedingt mein Steckenpferd, als Inhaberin eines kleinen Handarbeitsladen für Wolle und Co. So hoffe ich von Groß bis Klein, jeden die verschiedensten Häkeltechniken nahe zu bringen.

Kommentar verfassen

blank