Schmetterling häkeln

Ein Schmetterling häkeln  

Einen einfachen kleinen Schmetterling kann man mit ganz normalem weißen Häkelgarn anfertigen. Dafür muss man nur ein paar Schläuche häkeln. Den ersten Schlauch fängt man mit 7 Maschen an, die man in Runden und mit festen Maschen weiter häkelt. Ist der Schlauch etwa 6 – 7 cm lang, füllt man ihn mit Watte und verschließt beide Enden.

Dann fängt man wieder von vorne an. Allerdings schlägt man für die nächsten vier Schläuche nur jeweils 5 Maschen an. Die ersten zwei macht man ca. 6 cm lang und die beiden anderen 8 cm. Aller vier Schläuche sollten mit Watte gefüllt werden, allerdings nur sehr locker und nicht so fest wie beim ersten Schlauch.

Danach greift man wieder zum ersten Schlauch und bringt hier die vier anderen als Flügel an. Die zwei kürzeren Schläuche werden unten angebracht und die zwei größeren oben. Das macht man am besten mit einer Sticknadel und festem Häkelgarn in Weiß.

Reißverschluss anbringen beim Häkeln

Weiter geht es dann mit der Dekoration. Die Fühler kann man als ganz einfache Maschenkette, mit einem Knoten am Ende gestalten oder man häkelt einen Minni-Schlauch, der höchstens drei Maschen breit ist. In die Spitze kann man dann eine größere Wachsperle schieben, damit der typische Knoteneffekt entsteht. Wer abschließend noch dekorieren will, kann sich in den verschiedensten Farben austoben. Was für jeden, der die Grundmaschen des Häkelns beherrscht, kein Problem sein dürfte.

Aber auch diese Anleitung für den Schmetterling ist ziemlich einfach und kann auch in den unterschiedlichsten Farben gehäkelt werden. Besonders gut macht sich dieser Schmetterling als Schlüsselanhänger. Aber mit einem kräftigen Faden oder besser einem dünneren Band, kann man ihn auch am „Griff“ vom Reißverschluss anbringen, damit man nicht immer nach diesen kleinen Dingern an der Jacke greifen muss.

Mehr Tipps, Häkelanleitungen und Häkelvorlagen:

 

Kommentar verfassen