Anleitung: Kleine Körbe aus Häkeldeckchen

Anleitung: Kleine Körbe aus Häkeldeckchen

Viele kennen es vermutlich noch von früher, als in der Wohnung der Eltern oder der Großeltern auf fast jedem Tisch, Regalboden und den sonstigen Flächen Häkeldeckchen lagen. Teilweise waren sie selbstgemacht, manche davon waren gekauft. Eine ganze Zeit lang galten solche Häkeldeckchen dann als altbacken. Deshalb verschwanden sie in Schubladen oder Kartons.

Anleitung Kleine Körbe aus Häkeldeckchen

Doch schon seit längerem erleben die Deckchen ein großes Comeback. Passend zu Vintage, Retro oder romantischer Nostalgie werden sie nun wieder ausgelegt.

Anleitung: Kleine Körbe aus Häkeldeckchen weiterlesen

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 2

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 2

Mützen sind einerseits praktisch. Schließlich halten sie den Kopf im Winter schön warm, während sie im Sommer vor der Sonne schützen. Außerdem sind sie eine gute Lösung, wenn die Frisur mal nicht sitzt. Andererseits sind Mützen ein cooles und angesagtes Accessoire, das ein Outfit abrunden und aufpeppen kann. Und nachdem DIY ein riesiger Trend ist, liegt es nahe, Mützen selbst zu häkeln.

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 2

Dabei ist es gar nicht schwer, Häkelmützen anzufertigen. Allerdings beziehen sich Häkelanleitungen oft auf ein bestimmtes Garn oder bestimmten Größen. Wer Erfahrung in Handarbeiten hat, kann sich eine Anleitung meist gut auf seinen Bedarf anpassen. Doch weniger Geübte tun sich damit häufig recht schwer.

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 2 weiterlesen

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 1

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 1

Sie halten den Kopf schön warm, schützen vor Wind und Sonne, runden ein Outfit ab und können eine störrische Friseur prima kaschieren: Mützen sind praktische und chice Accessoires für Groß und Klein. Und selbstgemacht, sind sie auch noch angesagte Einzelstücke. Mützen zu häkeln, ist nicht besonders schwer. Allerdings sind Häkelanleitungen oft auf eine bestimmte Größe oder ein bestimmtes Garn ausgelegt.

blank

Wer seine Mütze in einer anderen Größe oder aus einem anderen Garn häkeln möchte, müsste die jeweilige Anleitung deshalb entsprechend anpassen. Nur ist das manchmal gar nicht so einfach.

Basisanleitung für Häkelmützen, Teil 1 weiterlesen

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 2. Teil

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 2. Teil

Ob zwei- und mehrfarbige Häkelarbeiten, gestreifte Projekte, Häkelteile mit Norweger-, Blumen- und anderen Mustern oder beim Verarbeiten von Garnresten: Soll es beim Häkeln bunt zugehen, muss immer mal wieder der Faden gewechselt werden. Gleiches gilt, wenn ein Garn aufgebraucht ist und ein neuer Faden angesetzt werden muss.

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 2. Teil

Allerdings stellt sich dann die Frage, wie das am besten klappt. Schließlich sollen nicht nur die Übergänge ordentlich aussehen und möglichst unauffällig sein. Stattdessen sollen auch keine Löcher oder seltsamen Schlaufen entstehen.

Tatsächlich ist ein Garn- oder Farbwechsel beim Häkeln recht einfach zu bewerkstelligen. Und die richtigen Techniken dazu erklären wir in einer zweiteiligen Anleitung.

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 2. Teil weiterlesen

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 1. Teil

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 1. Teil

Beim Häkeln können nicht nur verschiedene Maschenarten und unterschiedliche Häkelmuster für eine tolle Optik sorgen. Stattdessen kann es auch bunt werden. Soll die Häkelarbeit zweifarbig werden oder ein Streifenmuster bekommen, wird zwischendurch das Garn gewechselt. Auch wenn kleinere Garnreste in verschiedenen Farben verarbeitet werden, ergibt sich ganz automatisch ein farbenfrohes Muster.

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 1. Teil

Außerdem gibt es natürlich Häkelmuster, die überhaupt erst durch den Einsatz von Garnen in mehreren Farben entstehen. Norwegermuster sind ein typisches Beispiel.

So gelingen Farbwechsel beim Häkeln, 1. Teil weiterlesen

Kettmaschen häkeln – so geht’s, 2. Teil

Kettmaschen häkeln – so geht’s, 2. Teil

Beim Häkeln wird mit verschiedenen Maschen gearbeitet. So gibt es zum Beispiel Luftmaschen, feste Maschen und Stäbchen in unterschiedlichen Varianten. Eine weitere Maschenart ist die Kettmasche. Die Kettmasche in eine einfache, flache und ziemlich unscheinbare Masche. Trotzdem ist sie an vielen Stellen unverzichtbar. In einem zweiteiligen Beitrag nehmen wir die Kettmasche deshalb einmal genauer unter die Lupe.

Kettmaschen häkeln - so geht's, 2. Teil

Dabei haben wir im 1. Teil erklärt, was eine Kettmasche genau ist, wie sie in Häkelanleitungen heißt und wie sie gehäkelt wird. Außerdem haben wir gezeigt, wie mittels Kettmasche eine Luftmaschenkette zum Ring verbunden und wie eine echte Runde damit beendet wird.

Kettmaschen häkeln – so geht’s, 2. Teil weiterlesen

Kettmaschen häkeln – so geht’s, 1. Teil

Kettmaschen häkeln – so geht’s, 1. Teil

Die Kettmasche ist eine einfache, kleine und flache Masche. Doch obwohl sie sehr unscheinbar ist, ist sie beim Häkeln sehr wichtig. Ohne Kettmaschen wäre es zum Beispiel nicht möglich, geschlossene Runden zu häkeln oder eine Luftmaschenkette zum Ring zu verbinden. Doch Kettmaschen können auch noch an anderen Stellen zum Einsatz kommen. Grund genug, sich diese Häkelmasche einmal ganz genau anzuschauen.

Kettmaschen häkeln - so geht's, 1. Teil

Kettmaschen häkeln – so geht’s, 1. Teil weiterlesen

Maschen abnehmen – 3 Techniken

Maschen abnehmen – 3 Techniken

Beim Häkeln wird es manchmal notwendig, die Anzahl der Maschen zu verändern, damit die Häkelarbeit eine bestimmte Form annimmt. Für mehr Breite oder einen größeren Durchmesser werden Maschen zugenommen. Das erfolgt meist durch Verdoppeln. Verdoppeln bedeutet, dass zwei Maschen in dieselbe Einstichstelle gehäkelt werden.

Maschen abnehmen - 3 Techniken

Auf diese Weise werden aus einer Masche zwei Maschen. Sollen an einer Stelle mehr Maschen dazukommen, werden einfach entsprechend viele Maschen in die jeweilige Einstichstelle gehäkelt.

Maschen abnehmen – 3 Techniken weiterlesen

So werden Krebsmaschen gehäkelt

So werden Krebsmaschen gehäkelt

Um eine Häkelarbeit zu beenden, gibt es unzählige Möglichkeiten. Eine Kante mit Lochmuster, eine Bordüre mit Bögen oder ein Mäusezähnchen-Rand sind ein paar Beispiele. Doch es geht auch einfacher. Ein sauberer und stabiler Abschluss, der dekorativ aussieht und sich trotzdem dezent zurückhält, entsteht nämlich mithilfe von Krebsmaschen.

So werden Krebsmaschen gehäkelt

Wie diese Maschen gehäkelt werden und was bei Krebsmaschen sonst noch wichtig ist, erklären wir in dieser Anleitung!:

So werden Krebsmaschen gehäkelt weiterlesen

Ausführliche Anleitung zum Häkeln von Luftmaschen

Ausführliche Anleitung zum Häkeln von Luftmaschen

Die Luftmasche ist im Prinzip so etwas wie die Mutter aller Häkelmaschen. Denn alle anderen Maschen, die es beim Häkeln gibt, basieren letztlich auf der Luftmasche. Wer also Luftmaschen häkeln kann, hat nur noch einen kleinen Schritt vor sich, bis er auch feste Maschen und Stäbchen beherrscht. Gleichzeitig gehört die Luftmasche zu den wichtigsten Maschen beim Häkeln.

Ausführliche Anleitung zum Häkeln von Luftmaschen

Das liegt daran, dass fast alle Häkelarbeiten mit Luftmaschen beginnen. In die Luftmaschen, die am Anfang angeschlagen werden, werden anschließend alle weiteren Maschen gearbeitet.

Doch das Tolle ist, dass die Luftmasche auch die einfachste Häkelmasche ist. Selbst wer zum ersten Mal eine Häkelnadel in der Hand hält, hat die Luftmasche nach wenigen Minuten gelernt. Und wenn die ersten Maschen mal gehäkelt sind, gehen alle weiteren wie von selbst.

Ausführliche Anleitung zum Häkeln von Luftmaschen weiterlesen