Häkelschule – Zunahmen und Abnahmen Anleitungen

Häkelschule: Anleitungen – so werden Zunahmen, Abnahmen und Knopflöcher gehäkelt  

Bei sehr vielen Häkelarbeiten wird mit einer gleichbleibenden Maschenzahl gearbeitet. Wird jedoch keine rechteckige Form benötigt, sondern soll sich die Häkelarbeit verbreitern oder verschmälern, müssen Zu- oder Abnahmen gearbeitet werden. Zudem kann es erforderlich sein, die Häkelarbeit mit Knopflöchern auszustatten. 

 

Wie Zunahmen, Abnahmen und Knopflöcher gehäkelt werden,
erklären die folgenden Anleitungen:
 

Häkelschule: Anleitung – Zunahmen häkeln

Damit eine Häkelarbeit breiter wird, müssen neue Maschen hinzugenommen werden. Dabei können die Zunahmen entweder innerhalb einer Reihe oder an den Rändern erfolgen. 

Zunahmen innerhalb einer Reihe werden gearbeitet, indem die jeweilige Masche verdoppelt wird. Das bedeutet, in eine Masche der Vorreihe werden zwei Maschen gehäkelt. Werden mehrere Zunahmen in aufeinanderfolgenden Reihen gearbeitet, gibt es zwei Möglichkeiten.

Damit sich ein gleichmäßiges Maschenbild ergibt und die Zunahmen senkrecht übereinander angeordnet sind, werden die Zunahmen alle jeweils entweder in die erste oder in die zweite Masche der vorhergehenden Zunahme gearbeitet. Sollen die Zunahmen versetzt verlaufen, werden die neuen Maschen immer im Wechsel einmal in die erste und einmal in die zweite Masche der vorhergehenden Zunahmen gehäkelt.  

Zunahmen an den Rändern werden im Prinzip ebenfalls durch Verdopplungen der jeweiligen Maschen gehäkelt. Am Anfang einer Reihe werden dazu zuerst ganz normal die Wendeluftmaschen gearbeitet und anschließend zwei Maschen in die erste Masche der Vorreihe gearbeitet.

Am Ende einer Reihe werden zwei Maschen in die letzte Masche der vorhergehenden Reihe gehäkelt.  Sollen an den Rändern mehr als zwei Maschen zugenommen werden, werden die Zunahmen mithilfe von Luftmaschen gearbeitet. Dazu wird die Anzahl der Maschen, die zugenommen werden sollen, zu der Anzahl der erforderlichen Wendeluftmaschen addiert.

Besteht das Häkelmuster beispielsweise aus Stäbchen und sollen sechs Maschen zugenommen werden, werden acht Luftmaschen gehäkelt. Die beiden ersten Luftmaschen ergeben die Wendeluftmaschen, in die übrigen Luftmaschen werden die sechs neuen Stäbchen gearbeitet.  

Häkelschule: Anleitung – Abnahmen häkeln

Durch Abnahmen wird eine Häkelarbeit schmaler. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, wie Maschen abgenommen werden können: 

Abnahmen durch Zusammenhäkeln eignen sich vor allem dann, wenn die Abnahmen möglichst unsichtbar gearbeitet werden sollen. Zudem wird diese Variante häufig eingesetzt, wenn innerhalb einer Reihe mehrere Maschen gleichmäßig verteilt abgenommen werden sollen.

Um zwei Maschen zusammen abzumaschen, werden die beiden Maschen jeweils nur bis zum vorletzten Schritt gearbeitet und anschließend im letzten Schritt zusammengehäkelt. Wird beispielsweise mit Stäbchen gearbeitet, wird der Faden wie gewohnt einmal um die Häkelnadel geschlungen und die Häkelnadel anschließend in die Masche der Vorreihe eingestochen. Dann wird das Garn durch die ersten beiden Schlingen auf der Nadel gezogen.

Nun wird das Stäbchen aber nicht zu Ende gehäkelt, sondern zuerst wird die nächste Masche genauso weit gearbeitet. Danach wird der letzte Schritt bei beiden Maschen gleichzeitig durchgeführt, indem der Faden durch alle Schlingen auf der Häkelnadel gezogen wird.  

Abnahmen durch Auslassen bieten sich vor allem dann an, wenn die Häkelarbeit an den Rändern schmaler werden soll. Am Anfang einer Reihe werden dabei zuerst die Wendeluftmaschen gehäkelt. Anschließend wird die erste Masche der Vorreihe ausgelassen und stattdessen die erste Masche dieser Reihe in die zweite Masche der vorhergehenden Reihe gearbeitet.

Dann wird die Reihe ganz normal bis zur vorletzten Masche der Vorreihe weitergehäkelt. Die vorletzte Masche der vorhergehenden Reihe wird nun wieder ausgelassen und die letzte Masche dieser Reihe in die letzte Masche der Vorreihe gearbeitet. Werden auf diese Weise in jeder Reihe Maschen abgenommen, erhält die Häkelarbeit die Form eines Dreiecks.      

Häkelschule: Anleitung – so werden Knopflöcher gehäkelt

Pullover, Taschen und andere Häkelarbeiten werden mitunter mit Knöpfen verschlossen. Je nachdem, wo die Knopflöcher sitzen und welche Form sie haben sollen, gibt es drei verschiedene Möglichkeiten, um Knopflöcher zu häkeln: 

Anleitung – Ein waagerechtes Knopfloch

entsteht mithilfe von Luftmaschen. An der Stelle, an der sich das Knopfloch befinden soll, werden dafür die Maschen der Vorreihe ausgelassen und stattdessen genauso viele Luftmaschen gehäkelt. Ist der Knopf beispielsweise so groß wie eine Luftmaschenkette aus vier Luftmaschen, werden vier Luftmaschen gehäkelt und dafür vier Maschen der vorhergehenden Reihe übergangen.

Anschließend wird ganz normal weitergehäkelt. In der nächsten Reihe wird dann in jede der Luftmaschen wie zuvor jeweils eine Masche des Häkelmusters gearbeitet.  

  

Anleitung – Ein senkrechtes Knopfloch

wird gehäkelt, indem die Häkelarbeit geteilt wird. Hierfür wird zuerst eine Seite der Arbeit bis zu der Stelle, an der sich das Knopfloch befinden soll, einige Reihen hoch gehäkelt. Wie viele Reihen gehäkelt werden, hängt davon ab, wie groß das Knopfloch werden soll.

Mit einem zweiten Faden wird anschließend die zweite Seite gearbeitet, allerdings wird hier eine Reihe weniger gehäkelt als auf der ersten Seite. Wurden auf der ersten Seite beispielsweise vier Reihen gearbeitet, werden auf der zweiten Seite also nur drei Reihen hoch gehäkelt.

Danach wird mit dem ersten Faden weitergearbeitet, indem erst über die zweite Hälfte der Arbeit und anschließend wieder über die gesamte Arbeit gehäkelt wird. Dadurch ergibt sich ein Knopfloch in Form eines Schlitzes.  

Anleitung – Ein Knopfloch in Schlingenform

wird aus Luftmaschenbögen gehäkelt. Diese Variante des Knopflochs bietet sich an, wenn die Knopflöcher nicht direkt in die Häkelarbeit integriert werden sollen oder erst nachträglich eingearbeitet werden. Dabei werden zuerst ein paar feste Maschen in die Kante gehäkelt.

Anschließend wird eine Luftmaschenkette gearbeitet, durch die einige Maschen der Kante übergangen werden. Danach folgen wieder ein paar feste Maschen in der Kante, dann erneut ein Luftmaschenbogen und anschließend wieder feste Maschen in der Kante. Sollten die Knopflöcher nicht stabil genug sein, kann abschließend eine Reihe feste Maschen über alle Maschen gehäkelt werden.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Häkelschule Anleitungen – so werden Zunahmen,
Abnahmen und Knopflöcher gehäkelt

Teilen:

Kommentar verfassen