Häkelanleitung für ein Zickzackmuster

Häkelanleitung für ein Zickzackmuster

Aus Luftmaschen und festen Maschen lässt sich ein tolles Zickzackmustern häkeln.

Hier ist die Anleitung dazu!

Wer oft und gerne häkelt, möchte natürlich auch immer wieder neue Muster und Häkeltechniken ausprobieren. Schließlich wäre es auf Dauer ganz schön langweilig, wenn alle Häkelarbeiten immer nur aus festen Maschen und Stäbchen bestehen.

Andererseits sind aufwändigere Häkelmuster manchmal ganz schön kompliziert. Und wenn die Erfahrung fehlt oder die Aufmerksamkeit nachlässt, sieht das Muster schnell ungleichmäßig aus oder Fehler schleichen sich ein. Doch es geht auch anders!

In der folgenden Anleitung stellen wir ein Zickzackmuster vor. Dieses Muster besteht zwar auch nur aus Luftmaschen und festen Maschen. Zudem ist es sehr einfach zu häkeln und somit auch für Anfänger gut geeignet. Aber das Muster sieht wirklich toll aus, vor allem wenn es mit Farbwechseln gehäkelt wird.

Das Zickzackmuster bietet sich hauptsächlich für flächige Häkelarbeiten wie Schals, Taschen, Kissenhüllen oder Decken an. Das liegt vor allem daran, dass das Zickzackmuster aus einer bestimmten Maschenzahl besteht und deshalb recht breit ist.

Aber der Reihe nach – hier ist die ausführliche Häkelanleitung Schritt für Schritt!

 

Die Häkelanleitung für ein Zickzackmuster

Das Zickzackmuster wird aus Luftmaschen und aus festen Maschen gehäkelt. Dabei muss die Maschenzahl durch 16 teilbar sein plus drei weitere Maschen. Für das Häkelmuster werden also mindestens 19 Maschen (16 + 3 Maschen) benötigt. Soll die Häkelarbeit größer werden, kann mit beispielsweise 35 oder 51 Maschen gearbeitet werden. Gehäkelt wird wie folgt:

 

Der Anschlag

Zunächst wird eine Luftmaschenkette mit der benötigten Anzahl an Luftmaschen gehäkelt.

 

Die 1. Reihe

Die erste Reihe beginnt mit einer Luftmasche als Wendeluftmasche. Anschließend werden drei feste Maschen zusammen abgehäkelt. Dafür wird die Häkelnadel jeweils in die Maschen eingestochen und der Faden geholt. Die Schlaufen bleiben aber zunächst auf der Häkelnadel liegen. Erst nachdem der Faden dreimal geholt wurde, wird er durch alle vier Schlaufen auf der Häkelnadel gezogen.

Weiter geht es mit sechs festen Maschen. In die nächste Masche werden drei feste Maschen gehäkelt. Danach werden noch einmal sechs feste Maschen gearbeitet. Dann werden, wie am Reihenbeginn, drei feste Maschen zusammen abgehäkelt. Diese Musterfolge wird bis zum Ende der Reihe wiederholt. Es wird also die Abfolge *sechs feste Maschen, drei feste Maschen in eine Masche, sechs feste Maschen, drei feste Maschen zusammen abhäkeln* bis zum Ende der Reihe gearbeitet. Das Zickzackmuster ist jetzt schon zu erkennen.

 

Die 2. und alle weiteren Reihen

Ist die erste Reihe fertig, wird die Häkelarbeit gewendet. Anschließend wird genauso weitergearbeitet wie in der 1. Reihe. Zuerst wird also eine Luftmasche als Wendeluftmasche gehäkelt. Dann geht es mit der Abfolge *drei feste Maschen zusammen abgehäkelt, sechs feste Maschen, drei feste Maschen in eine Masche, sechs feste Maschen, drei feste Maschen zusammen abgehäkelt* bis zum Ende der Reihe weiter.

Eine kleine Besonderheit gibt es aber. Die erste und die letzte Masche der Reihe werden durch die gesamte Masche der Vorreihe gehäkelt. Dadurch erhält die Häkelarbeit einen sauberen Rand. Bei allen anderen Maschen, also ab der zweiten bis zur vorletzten Masche, wird nur in den hinteren Teil der Masche eingestochen. Das Einstechen in das hintere Maschenglied lässt kleine Rippen entstehen, durch die das Zickzackmuster plastischer wirkt.

Die dritte und alle weiteren Reihen werden genauso gearbeitet wie die zweite Reihe. Ist eine Reihe fertig, wird die Häkelarbeit also gewendet. Dann wird eine Wendeluftmasche gehäkelt und danach geht es bis zum Ende der Reihe mit der Musterabfolge weiter.

Farbwechsel

Das Zickzackmuster kommt besonders gut zur Geltung, wenn die Farben der einzelnen Reihen wechseln. Dabei sind die Farbwechsel einfach zu arbeiten. Gehäkelt wird nämlich so:

  • Eine Reihe wird bis fast zum Ende in der ersten Farbe gehäkelt.
  • Am Ende jeder Reihe werden drei feste Maschen zusammen abgehäkelt. Dabei wird der Faden noch dreimal in der ersten Farbe geholt. Wenn die vier Schlaufen auf der Häkelnadel liegen, wird nun aber nicht mehr der bisherige Faden geholt. Stattdessen wird jetzt der neue Faden in der zweiten Farbe genommen und durch die vier Schlaufen auf der Häkelnadel gezogen.
  • Die Reihe ist damit fertig und die Häkelarbeit wird gewendet.

Anschließend geht es wie gehabt weiter. Die neue Reihe beginnt also wieder mit einer Wendeluftmasche in der neuen Farbe, dann folgt die Musterabfolge. Wenn ein paar Maschen gehäkelt sind, kann der Faden der ersten Farbe großzügig abgeschnitten und später vernäht werden.

Übrigens:

Wer das Zickzackmuster abwandeln möchte, kann anstelle von festen Maschen auch Stäbchen häkeln. Die Vorgehensweise bleibt dabei gleich. Nur werden eben keine festen Maschen, sondern Stäbchen gearbeitet.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber zum Häkeln:

Thema: Häkelanleitung für ein Zickzackmuster

Teilen:

Kommentar verfassen