Anleitung – Häkeln nach Zählmustern

Anleitung für das Häkeln nach Zählmustern 

Das Häkeln gehört zu den Handarbeiten, bei denen Garnschlaufen durch einen schmalen Stab mit Widerhaken, der Häkelnadel, verbunden werden. Grundsätzlich beginnt jede Häkelarbeit mit dem Erstellen von einer Kette aus Luftmaschen, die der Breite der späteren Häkelarbeit entspricht.

Am Ende der Reihe aus Luftmaschen wird das Garn gewendet und für die zweite und alle folgenden Reihen wird jede neue Masche durch eine Masche aus einer der vorhergehenden Reihen gezogen.

 

Dabei werden verschiedene Arten von Maschen unterschieden, beispielsweise Luftmaschen, feste Maschen, Stäbchen oder Doppelstäbchen. Um bestimmte Muster oder auch farbige Bilder zu häkeln, werden Zählmuster verwendet. Für diese Zählmuster wird eine Häkelschrift verwendet, teils anhand von bestimmten Zeichen für jede Maschenart, teils mit Kürzeln.

 Hier zunächst eine Übersicht über die wichtigsten Maschen für Zählmuster:

        Anfangsschlinge.

Das Ende des Arbeitsfadens wird von unten nach oben über den Daumen gelegt und die Häkelnadel von links nach rechts durch die so entstehende Schlinge gesteckt. Der Faden, der von Zeigefinder kommt, wird mit der Nadel gefasst, durch die Schlinge gezogen und diese fest angezogen.

        Luftmaschen.

Für Luftmaschen wird der Arbeitsfaden um die Häkelnadel geschlungen und durch die Anfangsschlinge, die sich auf der Nadel befindet, sowie durch alle anderen Schlingen gezogen.

        Feste Maschen.

Die Häkelnadel wird durch eine Masche geführt, der Arbeitsfaden um die Häkelnadel geschlungen und durch die Masche gezogen. Anschließend wird der Faden erneut um die Nadel geschlungen und durch die beiden Schlingen, die sich jetzt auf der Nadel befinden, gezogen.

        Halbes Stäbchen.

Der Faden wird zuerst um die Nadel geschlungen, die Nadel durch eine Masche geführt und der Faden anschließend durchgezogen. Danach wird der Faden wieder um die Nadel geschlungen und die drei auf der Nadel befindlichen Maschenglieder abgehäkelt.

        Krebs- oder Kettmaschen kommen für den Abschluss einer Häkelarbeit zum Einsatz.

Anleitung: 

Die Nadel wird in eine feste Masche eingestochen, der Faden um die Nadel gelegt und durch die Masche gezogen, so dass sich die neue Schlinge neben der Masche auf der Nadel befindet. Der Arbeitsfaden wird erneut um die Nadel gelegt und durch beide Schlingen gezogen.Grundsätzlich sind die Reihen und die Runden innerhalb eines Zählmusters in Zahlen angegeben. Enthält das Zählmuster nur bestimmte Abschnitte, wird das Muster wiederholt.

Dabei wird es entweder sinngemäß ergänzt oder die Abschnitte, die wiederholt werden müssen, sind entsprechend gekennzeichnet, meist mit *.  Am Anfang einer Reihe oder einer Runde werden die Maschen durch Luftmaschen ersetzt, beispielsweise die erste feste Masche durch eine oder zwei Luftmaschen, das erste Stäbchen durch drei Luftmaschen oder ein Doppelstäbchen durch vier Luftmaschen.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung zum Häkeln nach Zählmustern

Teilen:

Kommentar verfassen