Anleitung zum Gabelhäkeln

Anleitung zum Gabelhäkeln 

Das Gabelhäkeln ist eine sehr alte, mittlerweile eher selten verwendete Technik, die jedoch recht einfach zu erlernen ist. Das Prinzip der Gabelhäkelei besteht darin, dass zunächst Borten gehäkelt und diese Borten erst im Anschluss miteinander verbunden werden.

Um eine Arbeit mit der Technik des Gabelhäkelns anzufertigen, bedarf es neben einer Häkelnadel und Garn oder Wolle einer Häkelgabel.

 

Hierbei handelt es sich um eine Netzgabel aus zwei Metallstäben, deren Enden durch Kunststoffschienen verbunden sind. Durch die eingestanzten Löcher in den Kunststoffschienen wird es möglich, die Metallstäbe in unterschiedlichen Breiten anzuordnen, wodurch sich auch unterschiedlich breite Borten ergeben.

Hier mal unsere Anleitung und Tipps: 

       

Zuerst wird eine Schlinge um die beiden Stäbe gelegt und in der Mitte verknotet, wobei der Arbeitsfaden hinter dem linken Stab liegt. Danach wird die Netzgabel von rechts nach links gedreht, wodurch sich der Faden um den Stab legt. Nun sticht man mit der Häkelnadel von unten in die erste Schlinge ein und holt den Faden durch. Jetzt wird wahlweise eine Luftmasche oder eine feste Masche gehäkelt, die die Schlinge fixiert.

Danach wird die Netzgabel von rechts nach links gedreht, die Nadel erneut von unten in die Schlinge links der Masche eingestochen, der Faden durchgeholt und eine feste Masche um den vorderen Faden der Schlinge gehäkelt. Diese Technik wird nun so lange fortgeführt, bis die Borte die gewünschte Länge erreicht hat. Das bedeutet also zusammengefasst, immer eine Luftmasche oder eine feste Masche durch die letzte linke Schlinge häkeln, die Gabel wenden und eine weitere feste Masche häkeln.

Nach der letzten Masche wird der Arbeitsfaden abgeschnitten und die Borte kann von der Gabel abgestreift werden.

       

Um die Borten miteinander zu verbinden, werden die Borten zunächst in gleicher Laufrichtung nebeneinander gelegt. Nun werden immer im Wechsel Schlingen der ersten Borte durch Schlingen der zweiten Borte gezogen. Je nach Geschmack können dabei immer einzelne Schlingen verbunden oder die Häkelnadel auch durch jeweils mehrere Schlingen der beiden Borten gezogen werden.

Je nachdem, von welcher Richtung aus die Häkelnadel eingestochen wird, ergibt sich ein anderes Bild. Wird die Häkelnadel von unten durch die Schlingen gezogen, verdrehen sich die Schlingen, wird die Häkelnadel von oben eingestochen, bleiben die Schlingen parallel zueinander.

       

Die Randschlingen können ebenfalls in unterschiedlichen Varianten gearbeitet werden. Eine Möglichkeit ist, in eine Schlinge einzustechen, diese zu verdrehen und eine feste Masche zu häkeln. Daneben können im Wechsel feste und Luftmaschen gehäkelt und wahlweise einzelne Schlingen oder mehrere Schlingen gleichzeitig eingefasst werden.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung und Tipps zum Gabelhäkeln 

Teilen:

Kommentar verfassen