Anleitung Irische Häkelei

Anleitung für Irische Häkelei 

Die Irische Häkelei beruht auf venezianischen Spitzen, die Nonnen in den Klöstern Irlands etwa Mitte des 19. Jahrhunderts nachgeahmt und zu einem eigenen Stil weiterentwickelt haben. Dabei gehört die Irische Häkelei, die auch als Gipüre bezeichnet wird, zu den echten Spitzen.

Im Lauf der Zeit gelangte die Irische Spitze dann nach Frankreich, wo sie zu der sogenannten Bretonischen Spitze weiterentwickelt wurde und gegen Ende des 19. Jahrhundert hatte sie auch Wien erreicht, wo eine weitere Entwicklung hin zu der sogenannten Wiener Häkelgipüre erfolgte.

 

Hier nun eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine Blüte in Irischer Häkelei:

        Zum Ausprobieren genügen ein paar Wollreste und eine zu der Wollstärke passende Häkelnadel.

Im ersten Schritt wird ein Ring aus sechs Luftmaschen gehäkelt, der mit einer Kettmasche geschlossen wird. In diesen Ringe werden immer im Wechsel ein Stäbchen und drei Luftmaschen gehäkelt, und zwar solange, bis acht Stäbchen vorhanden sind. Dabei gilt für die Irische Häkelei, dass die ersten Maschen immer durch Luftmaschen ersetzt werden, bei einem Stäbchen durch drei Luftmaschen und bei einer festen Masche durch zwei Luftmaschen. In der zweiten Runde entstehen nun die ersten Blütenblätter.

Das Muster für die Blütenblätter besteht aus einer festen Masche, einer Luftmasche, zwei Stäbchen, einer Luftmasche und einer festen Masche. Dieses Muster wird in die Luftmaschenbögen eingearbeitet und bis zum Ende der Runde wiederholt. Abschließend wird eine Kettmasche gehäkelt und nach dem Abschneiden des Fadens ist der erste Schritt fertig.

        Im zweiten Schritt wird die Häkelarbeit auf die Rückseite gedreht und ein neuer Faden an das erste Stäbchen der ersten Runde mit einer Kettmasche befestigt. Nun werden Luftmaschenbögen aus einem Stäbchen und vier Luftmaschen gehäkelt und immer am nächsten Stäbchen verkettet.

In der zweiten Runde wird wieder ein Muster in die Luftmaschenbögen eingearbeitet. Diesmal besteht das Muster aus einer festen Masche, einer Luftmasche, drei Stäbchen, einer Luftmasche und einer festen Masche. Dieses Muster wird bis zum Ende der Runde wiederholt.

        Im dritten Schritt, wieder auf der Rückseite, werden Luftmaschenbögen gehäkelt, die jetzt aus einem Stäbchen und fünf Luftmaschen bestehen. Diese werden an der ersten Runde des zweiten Arbeitsschrittes befestigt. Die Blütenblätter in dieser Runde, die in die Luftmaschenbögen gearbeitet werden, bestehen aus einer festen Masche, einer Luftmasche, vier Stäbchen, einer Luftmasche und einer festen Masche.

Anzeige

        Der vierte Arbeitsschritt knüpft wieder an die erste Runde des dritten Schrittes an und auch hier bestehen die Luftmaschenbögen aus einem Stäbchen und fünf Luftmaschen. Die Blütenblätter in der zweiten Runde bestehen aus einer festen Masche, einer Luftmasche, fünf Stäbchen, einer Luftmasche und einer festen Masche.

   

        Im Grunde ist die Blüte damit fertig und die Fäden können vernäht werden. Allerdings kann die Blüte natürlich auch beliebig vergrößert werden, wozu in jeder Runde einfach nur die Maschenzahl erweitert wird.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung für Irische Häkeleien

Twitter

Redaktion

Hallo, mein Name ist Gabi und ich bin 1968 geboren. Meine Töchter und ich schreiben hier, mit Ferya Gülcan (Betreiberin dieser Webseite und Redakteurin, sowie Sevil Kur vom Youtubekanal Sevilart, für euch diverse Anleitungen, Übungen und Tipps zum Thema Häkeln. Häkelarbeiten und Handarbeiten waren schon berufsbedingt mein Steckenpferd, als Inhaberin eines kleinen Handarbeitsladen für Wolle und Co. So hoffe ich von Groß bis Klein, jeden die verschiedensten Häkeltechniken nahe zu bringen.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen