Anleitung – Armstulpen häkeln

Anleitung zum Häkeln von schicken Armstulpen  

Handarbeiten wie das Häkeln sind keinesfalls nur ein beliebtes Hobby von Großmüttern, sondern haben in den letzten Jahres ein echtes Comeback erlebt und sind derzeit absolut im Trend und angesagt.

Dabei sind der Phantasie und Kreativität kaum Grenzen gesetzt und es gibt unzählige Möglichkeiten für Häkelarbeiten, die auch Anfänger problemlos anfertigen können. Ein Beispiel für eine solche Häkelidee stellt die folgende Anleitung vor.

 

Dabei geht es um schicke Armstulpen. Diese können als witziges Accessoire getragen werden, eignen sich aber genauso als ausgefallene Schweißbänder beim Sport. Im Winter sorgen die Armstulpen auf dekorative Weise für warme Unterarme. Außerdem müssen die Armstulpen nicht zwangsläufig nur als Stulpen genutzt werden, sondern können auch fest an etwas zu kurz geratene Ärmel von einem Pullover oder einem Shirt angenäht werden.

Gearbeitet werden die Armstulpen aus Luftmaschen und aus festen Maschen und wer möchte, kann seine Stulpen noch individuell ausgestalten. Dank der einfachen Grundform sind die Stulpen außerdem schnell fertig, so dass durchaus auch mehrere Stulpenpaare gehäkelt und anschließend abwechselnd getragen oder als kleines Mitbringsel verschenkt werden können.   

Diese Materialien werden benötigt

·         Wolle in einer oder mehreren Farben, insgesamt etwa 50g
·         Häkelnadel in passender Stärke
·         Stick- oder Nähnadel
·         Materialien zum Verzieren nach Wunsch, beispielsweise Knöpfe, Perlen, Stoffbänder oder Stoffblüten
·         Schere 

Die Anleitung zum Häkeln von chicen Armstulpen

1. Schritt: die erste Armstulpe häkeln

Für eine Armstulpe wird zunächst ein Rechteck gehäkelt und hierfür wird eine Luftmaschenkette angeschlagen. Die Länge der Luftmaschenkette entspricht dabei der Breite der Armstulpe. Die erste und alle folgenden Reihen bestehen nun jeweils aus einer Wendeluftmasche und festen Maschen.

Die Wendeluftmaschen zu Beginn jeder Reihe sind notwendig, damit die Ränder der Häkelarbeit gleichmäßig und gerade werden. Für eine Wendeluftmasche wird die Häkelarbeit, nachdem die letzte Masche der Vorreihe gehäkelt ist, gewendet und anschließend wird eine Luftmasche gearbeitet.

Dann wird die Häkelnadel nicht in die erste, sondern in die zweite Masche der Reihe eingestochen und diese Masche wird als feste Masche gehäkelt. Die Wendeluftmasche sitzt dadurch auf der ersten, ausgelassenen Masche und sorgt für einen geraden Rand.

Die folgenden Maschen der Reihe werden nun alle als feste Maschen gehäkelt. So geht es nun Reihe für Reihe weiter, bis die Häkelarbeit so hoch ist, dass sie dem benötigen Umfang entspricht. Dabei kann die Armstulpe in nur einer Farbe gehäkelt werden, was vor allem dann sinnvoll ist, wenn sie passend zu einem bestimmten Outfit hergestellt oder später noch dekoriert werden soll.

Möglich ist aber auch, die ersten und die letzten Reihen in einer zweiten Farbe zu arbeiten, wodurch die Armstulpe dann eine Art Mittelstreifen hat. Wer es hingegen bunt mag, kann die Farbe nach jeweils einer bestimmten Anzahl an Reihen wechseln und erhält auf diese Weise ein chices Streifenmuster. Ist das Rechteck fertig, wird der Faden aber nicht abgeschnitten, denn er wird im nächsten Arbeitsschritt noch benötigt. 

2. Schritt: die Häkelarbeit zur Armstulpe zusammenhäkeln

Damit das gehäkelte Rechteck nun zu einer Armstulpe wird, werden jetzt die beiden Ränder zusammengehäkelt. Dazu wird das Rechteck so aufeinandergelegt, dass die spätere Außenseite, also die schöne Seite, innen liegt. Nun wird die Häkelnadel gleichzeitig durch jeweils die erste Masche der ersten und der letzten Reihe gestochen.

Auf der Häkelnadel befinden sich damit drei Schlingen. Der Faden wird jetzt mithilfe der Häkelnadel erst durch die beiden ersten Schlingen auf der Häkelnadel gezogen. Danach wird der Faden noch einmal um die Häkelnadel gelegt und durch die beiden nun noch verbliebenen Schlingen geholt.

Die beiden Anfangsmaschen sind damit zusammengehäkelt und bei allen weiteren Maschen bleibt das Prinzip gleich. Bei den beiden nächsten Maschen wird die Häkelnadel also in die jeweils zwei Masche der Luftmaschenkette und der letzten Reihe eingestochen und diese Schlingen werden zusammengehäkelt. So geht es dann weiter, bis alle Maschen verarbeitet sind. 

3. Schritt: die Armstulpe fertig stellen

Nach dem Zusammenhäkeln und dem Vernähen des Fadens ist die erste Armstulpe im Prinzip fertig und wer möchte, kann sie so schlicht belassen. Möglich ist aber auch, die Armstulpe dekorativ zu verzieren, beispielsweise indem Knöpfe, Perlen oder Blüten aufgenäht werden.

Eine andere Idee ist, bunte, schmale Stoffbänder wie beim Weben durch die Häkelarbeit zu fädeln. Wer es verspielt mag, kann auch kleine Bommeln aus Wolle anfertigen und diese mit einem längeren Faden so befestigen, dass sie locker herunterhängen. Ist die erste Armstulpe fertig, wird die zweite Armstulpe genauso angefertigt.

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung zum Häkeln von schicken Armstulpen

Kommentar verfassen