Anleitung für eine gehäkelte Maus

Anleitung für eine gehäkelte Maus 

Wer viel und gerne häkelt und andere Handarbeiten ausführt, verfügt nach kurzer Zeit meist über eine ordentliche Sammlung von Wollresten. Üblicherweise stellt sich dann die Frage, wofür diese Wollreste verwendet werden könnten.

Hinzu kommt, dass für die diversen Handarbeiten Hilfsmittel wie beispielsweise Steck- und Nähnadeln benötigt werden. Insofern bietet es sich eigentlich an, die Wollreste zu einem Nadelkissen zu verarbeiten, durch das dann Steck- und Nähnadeln sicher und gleichzeitig dekorativ verstaut sind.

 

Die folgende Anleitung beschreibt ein Nadelkissen, das in Form einer Maus oder konkret des Kopfes einer Maus gearbeitet wird. Benötigt wird hierfür neben Garn und einer Häkelnadel Füllwatte oder anderes Material zum Ausstopfen. Gehäkelt wird die Maus mit festen Maschen.

Unsere Häkelanleitung: 

Der Kopf der Maus

Für den Kopf der Maus werden vier Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen. In der ersten Runde werden nun sechs feste Maschen in den Ring gehäkelt. In den folgenden sechs Runden wird die Maschenzahl dann jeweils um sechs neue Maschen erhöht.

Dazu werden in der zweiten Runde in jede Masche zwei feste Maschen gehäkelt, in der dritten Runde werden in jede zweite Masche zwei feste Maschen gehäkelt und in der vierten Runde werden in jede dritte Masche zwei feste Maschen eingehäkelt. In der fünften Runde sind es zwei feste Maschen in jeder vierten Masche, in der sechsten Runde zwei feste Maschen in jeder fünften Masche und in der siebten Runde zwei feste Maschen in jeder sechsten Masche.

In der achten Runde werden alle 42 Maschen ganz normal gehäkelt. In der neunten Runde werden in jede siebte Masche zwei feste Maschen gehäkelt. Diese 48 Maschen werden dann fünf Runden ganz normal gearbeitet, also indem in jede Masche eine feste Masche gehäkelt wird. In der 15. und der 19. Runde werden dann noch mal Zunahmen gearbeitet, die Runden dazwischen werden ganz normal gehäkelt. Für die Zunahmen werden wieder jeweils zwei feste Maschen eingehäkelt und zwar in der 15. Runde in jede achte und in der 19. Runde in jede neunte Masche.

Danach sind 60 Maschen vorhanden und diese werden nun 5 Runden lang ganz normal gehäkelt. Nun wird der Kopf allmählich wieder schmaler. Dazu werden in der 25. Runde jeweils jede neunte und zehnte Masche als eine Masche abgehäkelt. Dann folgen zwei Runden über alle Maschen.

Danach werden jeweils alle achten und neunten Maschen zusammen abgemascht und nach einer Runde über alle Maschen werden alle siebten und achten Maschen als eine Masche abgehäkelt. In den folgenden Runden werden nun jeweils die sechsten und siebten, dann die fünften und sechsten und anschließend die vierten und fünften Maschen als eine Masche abgehäkelt. In dieser Form wird nun weitergearbeitet, bis nur noch zwölf Maschen übrig sind. Dann wird der Kopf ausgestopft. In den folgenden Runden werden jetzt immer zwei Maschen als eine Masche abgehäkelt, bis der Kopf vollständig geschlossen ist.  

Die Schnauze der Maus

Für die Schnauze werden vier Luftmaschen angeschlagen und mit einer Kettmasche zum Ring geschlossen. In der ersten Runde werden dann sechs feste Maschen in die Maschen gehäkelt, in der zweiten Runde werden in jede Masche zwei feste Maschen gehäkelt. In der dritten Runde werden zwei feste Maschen in jede zweite Masche gehäkelt, danach folgt eine Runde über diese 18 Maschen.

In der fünften Runde werden zwei feste Masche in jede sechste Masche gearbeitet, in der nächsten Runde zwei feste Maschen in jede achte Masche und danach folgt eine Runde über die 27 Maschen, die sich jetzt auf der Nadel befinden. In der achten Runde werden zwei feste Maschen in jede neunte Masche, in der neunten Runde zwei feste Maschen in jede zehnte Masche und in der zehnten Runde jeweils zwei feste Maschen in jede elfte Masche gehäkelt.

Die Arbeit wird dann mit einer Kettmasche beendet, der Faden abgeschnitten und vernäht.
 

Die Ohren der Maus

Für ein Ohr werden wieder vier Luftmaschen angeschlagen und zum Ring geschlossen. Nun werden 6 feste Maschen in den Ring gehäkelt, in der nächsten Runde werden zwei Maschen in jede Masche gehäkelt.

Die dritte Runde wird über diese 12 Maschen gearbeitet, in der vierten Runde werden zwei feste Maschen in jede dritte Masche gehäkelt. In der fünften Runde werden zwei feste Maschen in jede zweite Masche gehäkelt und diese 24 Maschen werden dann über eine Runde gehäkelt.

In der siebten und letzten Runde werden die ersten acht Maschen gehäkelt, danach wird eine feste Masche in jede zweite Masche gearbeitet. Der Faden wird nun abgeschnitten und das zweite Ohr genauso gearbeitet. 

Das Beenden der Häkelarbeit

Zunächst wird jetzt die Schnauze ausgestopft und am Kopf festgenäht, danach werden die Ohren befestigt. Zum Schluss müssen dann nur noch die Nasenspitze und der Schnurbart sowie Augen aufgestickt oder aus beispielsweise Filz aufgeklebt werden.

Häkelvorlage Maus häkeln

Mehr Häkelanleitungen, Tipps und Häkelvorlagen:

Thema: Anleitung für eine gehäkelte Maus 

Kommentar verfassen